Bienen, Wespen, Hummeln und Hornissen

Heute starte ich eine Reihe über Hautflügler, insbesondere Bienen, Wespen, Hummeln und Hornissen.

 

Biene

Wespe2

Hummel

Hornisse17

Die Informationen sind zu 100% von David Halblützel, einem passionierten Imker aus der Schweiz, der ein besonderes Projekt ins Leben gerufen hat, nämlich die Umsiedlung der Bienen sowie Wespen und Hornissen. Im Folgenden kannst du Davids Projekt näher kennen lernen.

David

Warum die stechenden Insekten töten statt sie ihre Arbeit machen lassen? Denn auch sie haben ihre Aufgaben.

Diese Frage beschäftigte mich schon immer – nur wusste ich nie was ich dafür machen kann und wie ich helfen kann.
Mein Sohn, heute 8, konnte mir diese Frage vor ein paar Jahren erläutern – und heute, kann ich dank meinem Sohn, vielen stechenden Tieren das Weiterleben ermöglichen – ohne Gift einsetzen zu müssen.

Ruft mich ein geplagter Allergiker an und klagt über stechende Insekten, sei es Hornissen, Wespen oder Bienen, gehe ich bei ihm vorbei, beurteile die Lage, eventuell kann man das Nest auch stehen lassen und andere Lösungen finden statt es umzusiedeln, und handle soweit notwendig mit umsiedeln oder anderen Alternativen.

Vor 5 Jahren sind meine Familie und ich bei einem Spaziergang an einem Bienenhäuschen vorbeigelaufen. Mein Sohn fragte, was das ist und ich erklärte ihm die Funktion eines Bienenhäuschens. Zuhause angekommen sagte er, mir er wolle gerne mal in ein Bienenhäuschen sehen, worauf ich am nächsten Tag den zuständigen Imker angerufen habe und mit ihm einen Termin zur Besichtigung abgemacht habe. Nach dem erstaunlich interessanten Besuch im Bienenhäuschen, sagte mir am Abend mein Sohnemann: Papa, ich will Bienen haben und selber Honig machen.

Bienenschwarm

Anflug Bienenhaus

Bienenhäuser

Da mein Sohnemann und ich Honigliebhaber sind, konnte ich mir diesen Vorschlag nicht entgehen lassen und habe mich für den Imkerkurs 2014-2015 angemeldet, den ich Mitte 2015 erfolgreich abschließen durfte. In diesen vergangenen zwei Jahren lernte ich sehr viel über die stechenden Insekten – auch dass man mit ihnen «spielen» kann und absolut keine Angst davor zu haben braucht. Es gab einen Tag, an dem wir Hornissen kurz angesprochen hatten und in der Nähe eines Nestes waren – ich war fasziniert von deren Grösse und Freundlichkeit gegenüber uns Menschen.

BienenstandMit meinen ersten Bienenvölkern, die ich mir im Mai 2015 erschaffen habe, habe ich ein Mailing geschrieben an verschiedene Gemeinden, dass ich Jungimker bin und auf Bienensuche bin. Kurz darauf meldete sich die erste Gemeinde bei mir. Ob ich auch Wespennester entfernen kann – leider haben sie keinen zuständigen Imker mehr. Da Wespen, Bienen und Hornissen alles stechende Insekten sind, willigte ich ein und habe diese Wespennester entfernt. Die betroffenen Personen konnten sich wieder in Ruhe in ihrem Garten aufhalten und ihre Arbeit verrichten, sowie den Sommer gemütlich mit Freunden draussen geniessen. Die Dankbarkeit war ihnen deutlich anzuerkennen, was mir natürlich ebenfalls grosse Freude bereitet hat. Kurz darauf meldete sich eine andere Gemeinde mit dem gleichen Problem – auch dieses wurde behoben. Kurze Zeit später wurde ich von Feuerwehren, Gemeinden, Immobilienverwaltungen und Privatleuten angerufen und beauftragt.

Hornissennest

Auch wenn es eine gefährliche Tätigkeit ist, auch wenn ich dadurch bereits auf der Intensivstation habe verbringen dürfen, wenn einem das eigene Kind auf die Schultern klopft und sagt: Papa, du machst einen genialen Job mit den Bienen, Wespen und Hornissen, hat man so viel Adrenalin in sich, das diese Tätigkeit einem sehr viel Spaß machen kann. Auch wenn es nicht immer schöne Einsätze sind, ist es schön mit zu erleben, wie die Menschen froh sind, die Tiere nicht töten zu müssen. Durch die Umsiedlungen können sowohl die stechenden Insekten als auch die Menschen in Ruhe weiterleben können.

Ich habe durch meinen Geschäftspartner in Deutschland, dem Wespenberater vieles über die Tiere erfahren dürfen, lerne auch heute noch jeden Tag neues dazu. Er unterstützt mich auch bei Einsätzen, bei denen es mir aufgrund der Grösse der Nester im ersten Moment etwas mulmig wird. Doch bis jetzt konnten alle Einsätze erfolgreich abgeschlossen werden. Nach Nachfrage bei den Kunden, auch ein paar Monate später, sind die Kunden froh sich nun in Ruhe bewegen zu dürfen ohne die stechenden Insekten in der Nähe zu haben. Ich bin ebenfalls froh, die Tiere weiterleben sehen zu können – denn Sie erbringen Unglaubliches. Eigentlich sind Sie gar nicht daran interessiert uns zu stechen, sondern sie möchten sich weiter fortpflanzen und in Ruhe ihre Arbeit machen.

Wespe4

Hornisse16

Davids Projekt kannst du hier finden. Für die Umsiedlung braucht er jede Unterstützung, die ihn seine wertvolle Arbeit weiter machen lässt.

Speed – auf der Suche nach der verlorenen Zeit

 

Die Frage ist: „warum vergeht die Zeit so schnell und warum verliere ich immer mehr den Bezug zum Leben?“

Kaum hat der Tag angefangen, ist er auch schon wieder vorbei. Ich möchte wissen, was mir da die Zeit raubt.

Verschiedene Menschen wurden auf dieses Thema befragt. Psychologen, Menschen, die sich mit Zeitmanagement auseinander setzen und Menschen, die ausgestiegen sind bzw. neue Projekte erschaffen.

Der Mensch heute geht in einem Takt. Er braucht aber einen natürlichen Rhythmus; das heißt einen Tagesablauf mit Unterschieden. Takt macht uns zu Maschinen. Tatsächlich ist der Mensch aber durch einen gewissen Tagesablauf und damit zusammenhängende Verpflichtung bereits „getaktet“.

Aktienhändler arbeiten heute schon mit künstlicher Intelligenz, weil das menschliche Gehirn viel zu langsam laufen würde. Es geschehen wahnsinnig viele Einkäufe und Verkäufe in einer Millisekunde. Diese Arbeit haben bereits Maschinen übernommen.

Es geht immer nur darum schnell Geld zu verdienen. Der Schnellere gewinnt demnach.

Jetzt schon läuft alles auf Autopilot, der Mensch wird nach und nach abgeschafft.

Die Fusion von Technik, Chemie und Gentechnik im Körper sichert auf Dauer eine Leistungssteigerung, damit der menschliche Körper überhaupt mithalten kann.

Der so entstandene soziale Wandel begünstigt ebenfalls die Beschleunigung. So muss die Technik bzw. der PC oder ein System schneller laufen, damit man das Gefühl hat, mehr Zeit zu haben. Das ist ein echter Teufelskreis und ein sich selbst antreibendes System.

So wie ein Krebsgeschwür. Nur dass hier der permanente Wettbewerb und die Profitgier den Treibstoff des Systems bilden.

Zitat: „Beschleunigung ist nur durch Technologie möglich. Der PC ist somit ein Massenvernichtungsgerät“.

Über kurz oder lang radiert diese Technologie den Menschen aus, auch den Planeten.

Alles ist immer Ich-bezogener; daran merkst du, du hängst da schon voll drin.

Wir befinden uns in einer Sackgasse, der zum Totalschaden führen wird. Die momentane technologische Entwicklung ist wider die Natur des Menschen und bringt ihn aus seinem natürlichen Rhythmus.

Einziger Ausweg: „wir müssen wieder eine Beziehung zur Natur aufbauen“.

Woher kommt es, dass wir so fantasielos geworden sind? So unkreativ? Und wieviel Geschwindigkeit ist nötig für ein gutes Leben?

In Butan gibt es das berühmt gewordene „Brutto-National-Glück“. Es steht nicht die Zeit im Vordergrund und auch nicht das Geld, sondern das Leben.

Selbstverständlich braucht jeder eine Wohnung und Kleidung sowie Essen; nur ist das Glück und das Leben eines Einzelnen wertvoller und vordergründiger als das „auf Pump“ Geld verdienen.

Für jeden gefällten Baum werden 2 gepflanzt. (So war das bei uns früher auf dem Land übrigens auch…)

Umweltschutz gehört zum Brutto-National-Glück!

Butan gilt als das 13-glücklichste Land auf der Erde und das mit einem der niedrigsten Bruttosozialprodukte!

Was ist nun Glück?

Glück ist, wenn die Menschen ihr Potenzial voll entfalten können.

Wie ist die Gesellschaft organisiert?

Gesundheit soll für jeden kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Kultur, Umwelt und Tradition sowie das seelische Wohl des einzelnen stehen im Vordergrund und jeder hat Zeit, über die er frei verfügen kann. Was bedeutet das?

Du tust die Dinge, die wirklich wichtig für dich sind. Was ist uns wirklich wichtig im Leben?

Das sind die Haupt- und die Grundfragen dieses Prinzips.

Die Regierung kümmert sich um das Wohl der Menschen; der Zugang zu den anderen Welten jedoch ist eine große Herausforderung für das Brutto-National-Glück.

Glück = Der perfekte Zustand der Lebensbedingungen.

Glück Auf! Deine Conny Keule 😉

Großer Kolben Wasserkäfer – Hydrophilus piceus

Der „Großer Kolben Wasserkäfer“ war heute „DIE“ Entdeckung des Tages!
Großer Kolben WasserkäferWieder mal auf dem Weg zu einem ausgiebigen Spaziergang, entdecken wir etwas kleines schwarzes auf der Teerstraße. Fast sind wir vorbei, als unser Hundi daran schnuppert und wir näher hinsehen, was es ist – ein schwarzer großer Käfer, den keiner von uns kennt.
Wir nehmen ihn von der Straße und begutachten – hm – die Beine und die Form sehen eher wie ein Wasserkäfer aus…
Wir sehen nach und finden auch schnell seinen Namen – Großer Kolben Wasserkäfer – Hydrophilus piceus. Seinen Namen hat er wegen seiner Größe und den kolbig verdickten Fühlern. Der Große Kolben Wasserkäfer wird bis zu 5 cm lang und ist der größte Wasserkäfer von ganz Europa! Wir finden schnell heraus, dass dieser Käfer unter Naturschutz steht. Er ist sehr selten und leider zunehmend gefährdet. Ein besonderer Fund, deshalb passen wir auch ganz besonders auf ihn auf.
Großer Kolben WasserkäferUnser Käfer tut sich unwahrscheinlich schwer an Land und rennt immer wieder auf die Straße, hat also nicht die beste Orientierung und kippt ständig um. Seine Körperform sieht irgendwie bootsförmig aus finden wir – also wie das Unterteil eines Bootes. So gleitet er sicher gut durchs Wasser. Als unser Großer Kolben Wasserkäfer wieder mal auf dem Rücken liegt, entdecke ich einen richtig starken Dorn am Bauch, man nennt diesen auch Stachel. Am besten ist es, den Käfer nicht mit der Hand zu umschließen und zu quetschen, da er richtig zustechen kann! Aber ein normaler Mensch tut so etwas eh nicht.
Das Männchen kann sogar Töne mit einer speziellen Vorrichtung am Hinterleib erzeugen, um mit den Weibchen zu kommunizieren (so viel zum Thema Tiere hätten keine Sprache so wie der Mensch und wären deshalb nicht so intelligent…)
Es heißt, dass der Wasserkäfer etwa alle 5 Minuten auftaucht um Luft zu holen. Um dies zu tun zittert er mit seinem Leib und speichert das mit dem Plastron eingeholte Luftpolster an seinem mit Haaren bedeckten Bauch sowie einen kleineren Teil unter den Flügeldecken. Je nach Sauerstoffgehalt des Wassers taucht er häufiger oder eben weniger häufig auf.
Absolut abgefahren wird es bei der Brutpflege der Wasserkäfer. Das Weibchen baut ein sogenanntes „Schiffchen“, welches etwa 2 cm lang ist, unten flach und oben gewölbt. Es hat sogar einen „Schornstein“! Vier bis fünf Stunden braucht das Weibchen für Bau und Eiablage in das Schiffchen, welches nach erfolgreicher Eiablage (etwa 50 Eier) mit einem Deckel verschlossen und mit einem Hörnchen „verziert“ wird 😉  (es gibt immer wieder Künstler unter den Tieren). Der Schwerpunkt des ganzen Konstruktes liegt unten, denn im oberen Teil wird das Schiffchen nur mit lockerem Gespinst verwoben. Sollte das Schiffchen einmal umgestoßen werden, würde es sich trotz der Belüftungsvorrichtung (des Schornsteins) wieder aufrichten.
Wiedermal Absolute Spitzenklasse im Tierreich. Es gibt keine Brutpflege. Die Wasserkäfer-Kinder sind von Anfang an auf sich allein gestellt. Nach 16-18 Tagen schlüpfen die Larven. Die Larven des Großen Kolben Wasserkäfer sind sehr beweglich und können sich dadurch fischartig fortbewegen. Sie fressen Schnecken (Tellerschnecken und Schlammschnecken)  und sollen sie selbst zur Beute werden, stellen sie sich tot. Sollte das nicht helfen, stoßen sie ein schwarzes, stinkendes Sekret aus und haben so die Möglichkeit zu entkommen. (Kennen wir irgendwie von den Tintenfischen…)

Der Weg zum ausgewachsenen Käfer ist jedoch lang. Der Wasserkäfer durchläuft drei Larvenstadien, bis er sich nach 4-6 Wochen im Hochsommer verpuppt. Er kann mehrere Meter an Land zurück legen, bis er einen geeigneten Untergrund für seine nächste Verwandlungsstufe gefunden hat, ein Ort, der zwar feucht ist, aber vor Hochwasser geschützt und nicht zu verdichtet. Er verpuppt sich fantastischerweise in einer selbst gebauten Höhle. Von außen sieht seine Höhle aus wie eine grobe Erdkugel.
Großer Kolben WasserkäferDer Große Kolben Wasserkäfer braucht ein Gewässer, welches tief genug ist, damit er dort überwintern kann! Ein seichtes Gewässer würde ihn auffrieren lassen. In der Nacht ist er auf großen Erkundungsausflügen unterwegs – er fliegt weite Strecken und wird von Licht angezogen. Vielleicht haben wir ihn deshalb mitten in der Siedlung gefunden, da, wo er gar nicht hingehört. Unser kleiner großer Freund kann bis zu 3 Jahre alt werden, ernährt sich hauptsächlich von sich zersetzenden Wasserpflanzen, teils auch verwesender Fisch und jedes Frühjahr hat er die Chance, sich weiter zu vermehren.
Sein Vorkommen ist Europa, Nordafrika, Naher Osten und sogar Sibirien. Er mag Gewässer mit Pflanzenbewuchs, die eine gute Wasserqualität aufzuweisen haben, also nicht stärkeren, eutrophen Charakters sind! Es soll ja genug Sauerstoff vorhanden sein. Der Große Kolben Wasserkäfer steht in Deutschland leider auf der „Roten Liste“ und sein Vorkommen geht von gefährdet über stark gefährdet bis hin zu vom Aussterben bedroht und ausgestorben bzw. verschollen. 🙁 Schuld an dem Aussterben ist die intensive Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Großer Kolben WasserkäferFlächen mit Düngern, welche bei Eintrag in das entsprechende Gewässer ein vermehrtes Pflanzenwachstum hervorrufen, das wiederum zur Aufzehrung von Sauerstoff führt. Dieser wiederum führt zu einem Rückgang der Schnecken, die der Kolben Wasserkäfer frisst.
So ein ganz besonderer Käfer muss natürlich an einen ganz besonderen Ort, an dem er leben kann und so bringen wir ihn zum in der Nähe gelegenen See, der ganz nach seinem Geschmack sein dürfte.
Wir wünschen dir ein gutes Leben, Hugo, kleiner Freund und hoffen, dass du und deine Artgenossen sich wieder reichlich vermehren.

Ein gutes Leben, deine Conny Keule 

Die Macht der Gewohnheit – mit dieser kleinen Übung hebelst du sie aus.

Sicher hat dich die Macht der Gewohnheit auch meeega im Griff. Jeder von uns tut Dinge, die er/sie immer tut und das jeden verdammten Tag…
Wodurch entsteht überhaupt Gewohnheit? Schon allein durch die Ausübung eines Berufes, ist man in Gewohnheiten gefangen und kommt da auch nicht mehr so schnell raus.
Morgens klingelt der Wecker um eine bestimmt Uhrzeit, es gibt Kaffee oder Tee, du knabberst dein Müsli oder nimmst ein belegtes Brot zu dir, vielleicht liest du nebenher noch die Zeitung, die Zähne werden geputzt, du duschst dich und ziehst dich an. Jeden Tag dieselbe Prozedur. Und das alles zieht sich durch den ganzen Tag.

Es gibt aber noch andere Dinge, Dinge, die wir uns angewöhnt haben, quasi antrainiert. Dinge, die dann per Autopilot ablaufen, die wir gar nicht mehr bewusst registrieren. Vielleicht bist du Raucher und du weißt in diesem Moment, du bist auch einer von denen, die zur Zigarette greifen, wenn es Stress gibt oder einfach so, weil du Bock drauf hast. Oder aber du gehst aus Gewohnheit zum Kühlschrank und futterst was leckeres, weil du dich gerade geärgert hast.

Gewohnheit ist auch, etwas bestimmtes in einer bestimmten Situation zu tun oder zu sagen. Wenn du mit einem Menschen zusammen lebst, der etwas zu dir sagt, was dir missfällt, wirst du, wie gewohnt, mit einer bestimmten Antwort darauf reagieren.
Oder du hast die Gewohnheit alles beim Alten zu belassen, weil es so einfach ist. Vielleicht möchtest du dich aber verändern. Und Veränderung hat etwas mit Loslassen alter bzw. eintrainierter Gewohnheiten zu tun.

In meinem Video „Die Macht der Gewohnheit – mit dieser kleinen Übung hebelst du sie aus“, erfährst du, wie du mit einer ganz einfachen Methode eine Veränderung in deinem Leben hervorrufen kannst. Wichtig dabei ist, dass du auf dich und deine Gefühle dabei achtest und aufmerksam beobachtest, wie dein Körper, deine Seele und dein Geist darauf reagiert.

 

 

Mache dies Übung am Anfang mit einem einzigen Thema und tausche diese gegen verschiedenes Neues aus. Bitte schau dir genau an, wie es dir dabei geht und wie dein System darauf reagiert. Es ist eine Übung und mit jedem Schritt wird sie einfacher. Wenn du eine Woche geübt hast, dann kannst du noch eine zweite Gewohnheit dazu nehmen usw. Step by Step…

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg mit deinen neuen Erfahrungen und solltest du es wirklich ernst meinen, weil dir das ein oder andere tierisch auf die Nerven geht oder dein Leben ins Stocken geraten ist, dann leg dir doch ein Tagebuch an, in dem du alles aufschreibst, was sich verändert hat.

Das Leben will frei sein! Viel Erfolg, Deine Conny Keule

TOP 7 wärmende Gewürze für den Winter

Top 7 wärmende Gewürze, die dich durch den Winter bringen, stelle ich dir heute vor. Es ist kalt geworden in Deutschland, die Tage sind kurz und wir glücklich, wenn wir ein paar Sonnenstrahlen erhaischen.

Wenn ich so durch die winterliche Natur streife, freue ich mich auch an kalten Tagen, über die schönen Dinge, die mir begegnen. Nach meinen ausgedehnten Spaziergängen bin ich dann froh, wenn ich mir ein wärmendes Getränk oder eine wärmende Speise zubereiten kann.

Gewürze geben unseren Speisen nicht nur die gewisse Note, sondern haben auch, jedes für sich, seine spezielle Heilwirkung. Welche Gewürze unseren Körper von innen wärmen stelle ich dir heute vor, neben diesem Wärmeeffekt erfährst du aber auch, was noch so alles in der jeweiligen Pflanze an Power steckt.

Nicht um sonst verwenden wir seit vieeelen vielen Jahren entsprechende Gewürzmischungen in unseren leckeren Lebkuchen ^^

zimt

Zimt kurbelt den Stoffwechsel an, ist in der Lage die Blutzuckerwerte und den Cholesterinspiegel zu senken. Er ist ein hervorragender „Fatburner“ und kann uns deshalb auf Diäten begleiten. Als Pflanze mit sehr vielen Inhaltsstoffen dient der Zimt übrigens auch zur Krebsprävention. Aufgrund seiner antimikrobiellen Wirkung heilt Zimt auch Magen-Darm-Infekte. Er kann sogar als „Fusspuder“ eingesetzt werden – ja du hast richtig gelesen! Ein sehr positiver Effekt noch zum Abschluss: Zimt verbessert die Fließfähigkeit des Blutes und trägt so zur Thromboseverhinderung bei.

muskatnuss

 

 

 

 

 

 

Die Muskatnuss ist ein Multitalent. Wenn es um wärmende Gewürze geht, steht die Muskatnuss absolut auf den vordersten Plätzen! Außer dem wärmenden Effekt, hat dies Zaubernuss folgende positive Eigenschaften. Sie stärkt die Nerven, wirkt Leberstärkend sowie Herzfördernd. Ich habe einen Menschen im Bekanntenkreis mit Leberschwäche, der gezielt zu Muskatnuss greift – unbewusst. Er liebt dieses Gewürz. Muskatnuss wirkt antibakteriell, also auch wieder ein Verdauunsunterstützer. Sie ist appetitanregend und wirkt krampflösend. Mit ihrem blumigen Aroma lassen sich viele Speisen wunderbar verfeinern. Muskatnuss trägt gezielt zu einer besseren Darmtätigkeit und auch einer verbesserten Nährstoffaufnahme durch den Darm bei. Sie ist außerdem ein Nerventherapeutikum – wirkt also beruhigend.

kardamom

 

 

 

 

 

 

Kardamom ist hervorragend bei depressiver Verstimmung und auch Kopfschmerzen. Er vertreibt Mundgeruch und wirkt vor allem positiv auf die Atemwege, noch dazu wirkt er blutdrucksenkend. Er ist imstande sexuelle Unlust zu beseitigen und hilft gegen Blasenentzündung und Nierensteine. Sein ätherischen Öle helfen uns aber überwiegend im Atembereich. Auch der Kardamom heizt uns so richtig ein und regt das Verdauungssystem an. Auch Kardamom wirkt beruhigend und kann gemeinsam mit Muskatnuss und Zimt als Beigabe zu einem köstlichen Kakao verarbeitet werden. Rezept siehe unten.

anis

 

 

 

 

 

 

Auch Anis gehört zu den Gewürzen, die antibakteriell wirken und dem Körper richtig einheizen. Seine schleimlösende Wirkung, lässt Anis somit zu einem hervorragenden Winterheilmittel werden, denn Anis vertreibt den Husten…Bei Atemwegsleiden ist Anis ein Muss. Aufgrund seiner verdauungfördernden Eigenschaften kannst du Anis als besondere Beigabe da wo es passt mit verkochen. Anis hilft unter anderem bei Schlaflosigkeit und Epillepsie, da es ein stark krampflösendes und beruhigendes Naturprodukt ist.

gewuerznelken

 

 

 

 

 

 

Die Nelke ist ein sehr starkes Gewürz mit einer starken Heilkraft, die noch stärker unsere Abwehrkräfte stärkt 😉 aufgrund der vielen enthaltenen Antioxidantien. Linseneintöpfen werden grundsätzlich Nelken zugegeben, um Blähungen zu vermeiden. Früher wurde Nelkenöl gegen Zahnschmerzen eingesetzt. Gegen Bakterien und Pilze geht die Nelke powervoll vor, sie wirkt außerdem entzündungshemmend, vornehmlich bei Blasen und Nierenerkrankungen. Der Darm kommt in Schwung und eine Besonderheit der Nelke ist, dass sie Wassereinlagerungen, im Körper, imstande ist abzutransportieren.

ingwer

 

 

 

 

 

 

Ingwertee ist basisch und aufheizend. Der Ingwer hat sehr viele positive Eigenschaften und wirkt sogar krebsheilend, vemutlich aufgrund seiner basischen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Er ist ein hervorragendes Gewürz und wirkt bei Asthma sowie Magen-, Darmentzündung. Gegen Rheuma eben auch wegen seiner basischen Wirkung. Übelkeit kann mit Ingwer hervorragend vertrieben werden. Eine Mischung aus Datteln und Ingwer hilft gegen Reiseübelkeit. Erfolg hat auch jeder der Ingwer gegen Sodbrennen einsetzt.

chili

 

 

 

 

 

 

Chili fördert die Durchblutung, verdünnt das Blut, animiert den Kreislauf, wärmt ohne Ende. Chili kann die Entwicklung von Thrombose verhindern. Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung wird Chili in heißen Ländern gerne in sämtliche Gerichte gegeben, einfach um Darminfekte zu verhindern. Auch seine entzündungshemmende Wirkung macht den Chili interessant, er wirkt damit gegen Arthrose – wie eine Art Gegenfeuer kann man sich das vorstellen. Wer viel Chili isst, hält seinen Körper gesund, denn die meisten Parasiten und andere unangenehme Untermieter, finden Chili gar nicht gut.

 

Rezept wärmender Kakao:

0,5 Liter Milch (normal oder Pflanzenmilch)

1 Sternanis, 1 Stange Zimt, 1/2 Teel. Kardamom, Kakaopulver nach Belieben. Die Milch mit der Zimtstange und der Sternanis erhitzen, kurz aufkochen, danach etwas ziehen lassen; Kardamompulver und Kakaopulver dazugeben – wer es süß mag, kann noch mit Honig süßen – fertig zum genießen und ein sehr guter Einschlaftrunk.

Viele schöne Kakao und Lebkuchenstunden noch in der schönen kalten Winterzeit wünscht dir, Conny Keule

Schopftintling – Coprinus comatus

Wenn du so durch die Natur streifst, freust du dich ganz besonders, wenn sie dir ein Geschenk macht; eines dieser Geschenke von Mutter Natur an mich war dieses Jahr der Schopftintling – Coprinus comatus. Wow er stand da in Büscheln, sowas hatte ich noch nicht gesehen. Vorsichtig entfernte ich 1/5 des einen Büschels und machte mir ein leckeres Essen daraus.Schopftintling rezept

Coprinus comatus ist nicht nur ein sehr guter Speisepilz sondern hat auch Heilwirkungen. Er ist einer der Vitalpilze, die jede Menge Vitamine und Mineralien enthalten.

Er enthält Magnesium, Mangan, Eisen, Zink, Kalzium, Kupfer und Vanadium sowie Vitamin C und Niacin (Vitamin B-3), Riboflavin (Vitamin B2) und auch Thiamin (Vitamin B-1) und hat einen sehr hohen Lektingehalt. 30% seiner Trockensubstanz ist Eiweiß.

Der Schopftintling ist in der Lage gewisse Krebszellen zu eliminieren und wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus, weshalb er auch als Therapeutikum gegen Diabetes eingesetzt wird. Auf die Zellen der Bauchspeicheldrüse hat der Schopftintling schützende Wirkung.

Überwiegend ist der Schopftintling meist mit seinen Kollegen anzutreffen. Es stehen mehrere Exemplare nebeneinander, aber auch vereinzelt. So wie ich ihn gefunden haben, nämlich büschelig, trifft man ihn eher selten an. Die Lamellen sind weiß, solange der Pilz jung ist. Wird er älter, verfärben sich die Lamellen langsam über beige, nach dunkelbraun bis hinein ins tiefschwarze tintenfarben, das hervorragend zum Einfärben von Hosenbeinen geeignet ist. Der Pilz sollte nur im jungen Zustand gegessen werden, dann ist der Geschmack auch angenehm.

Ganz einfaches Schopftintling Rezept:

Schopftintlinge im Ganzen, 1 kl. Zwiebel, Butter, Salz, schwarzer Pfeffer, Weißbrot

Die kleine Zwiebel anbraten. Die Schopftintlinge in der ausgelassenen Butter schwenken bis sie gegart sind, Salz und Pfeffer dazu – schon fertig! Mit Weißbrot ist das ein schmackhaftes und vitalisierendes Essen.

Wenn du einen Schopftintling findest, richte ihm schöne Grüße von mir aus 😉

Viel Freude mit den schönen Geschenken der Natur, deine Conny Keule

Barfuß durch den Schnee


Nur ein kleiner Beitrag heute. Aber ich muss ja nicht immer ellenlange Texte schreiben, nur damit das SEO passt 😉 :-p

Eine super gesunde Sache im Winter ist es tatsächlich, barfuß durch den Schnee zu laufen oder zu wandern, wie auch immer. Im Sommer kneippen, im Winter eben durch den Schnee – das trainiert die Blutgefäße an den Füßen und macht sie elastischer!

Der Blutfluss wird gesteigert und wir haben eine kleine aber effektive Giftpumpe an den Füßen. Gifte werden durch die Pulsation des Blutes in Richtung Haut und wieder zurück ausgeschieden. Du läufst erst durch den kalten Schnee, wie wirkt das? Zusammenziehend. Nimm dir auf jeden Fall Schuhe mit, falls es zu kalt wird…

Wenn deine Wanderung beendet ist und du wieder ins Warme kommst, werden deine Füße richtig heiß. Das ist der Zeitpunkt, wo du ein Salzbad machen kannst, um die Ausleitung von Giften zu unterstützen.

Du kannst es trainieren, dass du immer längere Zeit der Kälte ausgesetzt bist und irgendwann sind deine Füße so trainiert, dass du sogar ganz barfuß in den Schnee gehen kannst. Probiers aus, aber vergiss deine Schuhe nicht 😉

Viel Spaß im Schneegestöber 2016, Deine Conny Keule

Conny Keules Fastentagebuch – Heilung durch Fasten

Conny Keules Fastentagebuch 2016 – Heilung durch fasten und was sonst noch so alles passiert, das erfährst du live hier in meiner Fastenreihe.

Du erfährst jeden Tag, wie es mir geht, was sich beim Fasten so alles bei mir tut und welche Hürden es dabei gibt. Ist das was für dich? Das wirst du herausfinden, wenn du mit dabei bist. Vom ersten Tag an kannst du mich begleiten und dir wertvolle Tipps abholen, die dich weiter bringen.

Fasten war schon immer das Mittel Nummer 1, wenn es darum ging, die körperliche Fitness zu steigern, die Gesundheit wieder in Waage zu bringen oder durch Verstopfungen entstandene Krankheiten „weg zu zaubern“.

Mit Fasten entleerst du die Gifte aus deinen Körperzellen und machst wieder Platz für gute Energien.

Und jetzt gehts los.

Auftakt

Heute mache ich dir einen Vorschlag. Schau die kommenden Tage mein Fastentagebuch an sieh, wie es mir geht. Falls du schon immer mal fasten wolltest, dann ist das genau das Richtige für dich. Falls nicht, wird mein Fastentagebuch sicher auch interessant für dich sein. In der heutigen Zeit ist es wichtiger dennje, seinen Körper zu reinigen. Traditionell finden diese Reinigungen im Herbst und im Frühjahr statt. Vielleicht bekommst du ja Lust mit zu machen und deine eigenen Erfahrungen mit dem Fasten zu erzählen.

Tag 1 – Darmreinigung

Wie machst du das? Du kaufst dir einen „Irrigator“, den gibts in der Apotheke zu ersteigern. 8-10 Euro und damit eine wirklich kostengünstige Heilungsunterstützung. Du pumpst dir mehrere Liter reines Wasser (lauwarm) durch den Darm, dabei löst du alles lose heraus, was darin so rumlungert. Wichtig dabei ist, dass du versuchst deinen Darm so sauber wie möglich zu kriegen, das kann schon mal 1-2 Stunden in Anspruch nehmen, ist aber für die weitere Vorgehensweise wichtig! Weil mit leerem Darm hast du erstens weniger Hunger und zweitens einen sehr hohen Reinigungseffekt.

Tag 2

Was nehme ich zu mir? Ich habe beschlossen ausschließlich Wasser zu trinken und abends ein Bier! Mit dem Wasser reinige ich und das Bier gibt mir abends ein gutes Gefühl 😉 Da aber auch in Bier Alkohol enthalten ist, sollte natürlich nur eins getrunken werden, da ja sonst die Leber durch den übermäßigen Alkoholgenuss blockiert würde… also Vorsicht. Diesmal also nur Wasser für die Klarheit und eben ein Bier für die gute Emotion. Fasten ist loslassen und frei werden von Altem.

Tag 3

Schon am zweiten Tag zeigen sich Verbesserungen im Körpergefühl. Verspannungen weichen und es tritt Erleichterung ein. Auch von der Körpertemperatur ist alles in Ordnung. Appetit ist wohl da aber kein Hunger – also man könnte auch leicht rückfällig werden, wenn man nicht fest entschlossen ist ein paar Tage nichts zu essen. Ich denke die geistige Vorbereitung ist am wichtigsten. Diesmal weiß ich auch nicht, wie lange ich überhaupt durchhalte – wir werden sehen 😉

Tag 4

Verspannungen lösen sich immer mehr auf. Obwohl es kälter wird, ist die Körpertemperatur angenehm. Was tun bei Krämpfen? Ganz klar – Elektrolyte einnehmen, die gibts in der Apotheke! Ganz wichtig ist, diese auch zu sich zu nehmen, da Mineralienmangel auch gefährlich werden kann. Auch psychisch, festsitzende Probleme können mit Fasten gelöst werden. Ängste helfen nicht weiter, vielleicht kannst du ja jemanden konsultieren, der dich beim Fasten begleitet.

Tag 5

Und wie ist das Fasten in der Gesellschaft? Ja – kannst dirs ja vorstellen. Du brauchst einen eisernen Willen und Kraft um den Verlockungen zu widerstehen 😉 :-p aber es lohnt sich! Hier das Rezept zum Entgiftungsdrink:

1 Gurke, 1-2 Zitronen, 1 Stück Ingwer. Gurke und Ingwer klein schneiden, anquetschen!, den Saft der Zitrone(n) dazu geben und mit Wasser auffüllen; in den Kühlschrank stellen und mehrere Stunden ziehen lassen, rausholen und genießen…

Tag 6

Körperliche Anstrengung während dem Fasten. Ob Fahrrad fahren oder eine ausgiebige Wanderung unternehmen – alles machbar! Nur ist es etwas anstrengender als sonst. Meine Wanderung in der Rhön war wunderschön, leicht anstrengend und leicht kühl, aber angenehm, von der Psyche her leicht angeschlagen. Wer fastet bekommt auch lustige Bilder von leckerem Essen im Kopf 😉 teste es aus – interessant ist fasten auf jeden Fall, auch um dich selber besser kennen zu lernen 😉

Tag 7

In die Sauna gehen während dem Fasten ist super! Die Wärme und das Wohlgefühl bauen auf, auch werden nochmals Giftstoffe aus dem Körper transportiert. Vorher, wer will, kann auch nochmal Elektrolyte zu sich nehmen, auch danach, ich habe keine gebraucht. Jetzt verfestigen sich auch die Zähne – ein Phänomen, dass ich bei anderen Fastengängen schon hatte. Heute ist ein Fasten Powertag.

Tag 8

Geruchs- und sonstige -sinne sind überempfindlich. Alle Sinne schärfen sich, bis hin zur Überreiztheit. Psychisches angeschlagen sein, durch die Überreiztheit und auch ein Gefühl von leichtem ausgegrenzt sein. Der Tag heute geht mir richtig auf die Zwiebel, weil auch jede, r in meiner Nähe zu viel ist! Das ist eine Art von Losgelöstsein, aber es fühlt sich nicht gut an. Auch fühle ich mich im Gegensatz zu gestern eher schwach.

Tag 9

WoW – Tag 9 hats in sich. Eine echte Psychokrise bzw. ein Zustand, der sich als äußerst unangenehm herausstellt. Ein Gefühl von absoluter emotionaler Abgetrenntheit. Damit muss man erst mal klar kommen. Sicher auch ein Effekt der Reinigung und man sieht, dass Fasten wirklich hocheffektiv ist, leider aber auch in Zustände führt, die einen dazu bringen können, die ganze Fastenaktion abzublasen. Allerdings, wer standhaft bleibt, macht sich damit stärker.

Tag 10

Fastenbruch heute! Leider habe ich es nicht weiter geschafft dieses Jahr als bis zum 10. Tag. Fasten sollte eben auch – da ein heiliger Akt – für einen selber stattfinden 😉 und hier das Rezept zur Kürbissuppe, die extra mit wenig Gewürz zubereitet ist und mit ausschließlich magenfreundlichem Inhalt. Mein Tipp: nicht gleich reinhauen, sondern über den Tag verteilt immer mal wieder ein Schälchen löffeln – warum? Siehe Video.

Rezept Kürbissuppe am Tag des Fastenbruchs:

Zutaten: 1 Kürbis (Hokkaido), 5 Kartoffeln, 1 Karotte, 1 Petersilienwurzel, 1 dünne Scheibe frischer Ingwer

Gewürze: Meersalz, Koriandersamen pulverisiert, 1 Prise Muskatnuss (kein Pfeffer oder dergleichen)

Zubereitung: Die Gemüsezutaten werden ausnahmsweise mal nur gekocht, dazu geben wir die Ingwerscheibe. Wenn durchgegart, dann salzen (wenig), 1/4 Teel. Korianderpulver, die Muskatnuss und dann das Ganze mit dem Pürrierstab feinmixen. Fertig ist die Suppe. Wärmend, stärkend und aufbauend.

Wie kommt das Plastik ins Meer?

Gute Frage: Wie kommt das Plastik eigentlich ins Meer?


Eine Frage, die sich bei einer meiner Reisen zum Teil beantwortet hat. Die meisten meiner Leserinnen und Leser leben in Deutschland. Bei uns ist es üblich, dass es gewisse Standards und Regeln gibt. Ordnung ist schließlich das halbe Leben 😉

In anderen Ländern jedoch, herrschen andere Gegebenheiten und aufgrund der dort oft schlechten sozialen Verhältnisse, liegen die Schwerpunkte eben auf anderen Interessengebieten und nicht darauf, Standards einzuhalten. Ein Problem, dass wir alle weltweit zu spüren bekommen. Leider. Und immer wieder dürfen wir erkennen, dass die Erde rund ist und alles ausgesendete zurück kehrt.

Ich möchte dir nun verdeutlichen, wie das Plastik und vor allem woher kommend, ins Meer gelangt. Selbstverständlich auf mehreren Wegen.

offene-behaelterOffene Müllbehälter

offene Müllbehälter am Strand oder in Strandnähe tragen dazu bei, dass Plastik durch starken Windeinfluss, ins Meer transportiert wird. Am Meer ist meistens Wind, also sollten für solche Regionen Müllbehälter gebaut werden, die von vorneherein geschlossen sind. So dass die Plastiktüten auch nicht mehr rausfliegen können (Geschäftsidee ;-))

Auch in anderen Ländern Europas sind viele mittlerweile bemüht, ihren Müll ordentlich zu entsorgen, allerdings – andere Gegebenheiten brauchen andere Lösungen!

muellhalde-brasilienMüllkippen

Nicht unbedingt das Problem in Deutschland, aber auch hier gab es schon Unfälle. In Dritte Welt Ländern werden meist Müllkippen mit unzureichender, schlechter oder fehlender Basisabdichtung gebaut. In Perú bspw. sackte eine Müllkippe ab, die neben einem Fluss in Hanglage gebaut war. Aller Müll landete im Fluss, der die ganzen Teile ins Meer verfrachtete.

Auch das muss nicht sein. Wenn eine Zusammenarbeit aller Länder stattfindet, dann sind auch diese Probleme schnell beseitigt. Zusammenarbeit anstatt Ausbeutung 😉

schiffeSchiffe

Von Schiffen fliegt ein haufen Plastik in unsere Meere, oftmals landen dort auch Container, ganze Ladungen uvm. Kreuzfahrtschiffe, Fähren und sonstige Gutsbeförderer sind fahrende Müllhalden…

Alle Meschen, die sich an Bord aufhalten, müssten erst einmal eine Verhaltenseinweisung bekommen. Viele schmeißen einfach mal eben so ihre leergetrunkene Dose ins Meer – verschwindet ja einfach und man siehts nicht mehr… oder die Plastikhülle vom gerade verspeisten Schokoriegel. Auch die Crew sollte keine Plastikbecher ausgeben!!! Die fliegen weg. Es braucht eine gute Organisation!

geisternetzeFischfang

sogenannte Geisternetze schwirren durch unsere Weltmeere, in denen sich Tiere verfangen und qualvoll verenden. Diese Geisternetze werden oft bewusst im Meer entsorgt und zersetzen sich langsam.

Das ist nicht „nur“ ein Problem für Meeresbewohner, die sich darin verfangen und dann ersticken – egal ob das Säuger sind oder Fische, auch die Fische ersticken, da die Bewegung fehlt, durch die das Sauerstoffreiche Wasser durch die Kiemen gespült wird.

badezimmerBadezimmer

In sämtlichen Produkten finden wir „neuerdings“ Mikroplastikteilchen, die die Reinigungsleistung und die Wirksamkeit steigern. Peelings, Zahncremes, Kontaktlinsenreiniger, Duschgels und andere Kosmetikprodukte enthalten diese Mikroplastikteilchen, welche durch den Abfluss in unsere Gewässer und schließlich ins Meer gelangen.

Dieses Mikroplastik ist hochgefährlich, da es sich innerhalb der Gewebe im Körper ablagert und vom Körper nicht so einfach heraustransportiert werden kann! Die Folge: Krebserkrankungen, Schlaganfälle und vieles, das noch nicht erforscht wurde!

waschraumWaschraum

Wer trägt heute noch Baumwolle? Viele tragen Kunststofffaser-Klamotten. Die winzigen Fasern, die darin enthalten sind, passieren jede Reinigungsanlage und gelangen so wieder ungehindert in unsere Weltmeere.

Uns wird heute Plastikkleidung als sogenannte „Funktionskleidung“ verkauft. Diese Klamotte hat einzig und allein die Funktion, noch mehr Schaden anzurichten. Warum? Weil wir Menschen keine Lösung, keinen funktionierenden Kreislauf haben, in dem Plastik verschwindet und abgebaut wird!

Die Problematik

Was soll so schlimm daran sein, dass das Plastik dort landet? Nun ich werde es dir erklären. Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen und Fische verwechseln die winzigen Plastikteilchen mit Plankton. Meeresvögel halten blinkende oder farbige Plastikteile für essbare Fische, haben den Plastikmüll dann in ihrem Magen und verenden grausam daran. Die Fische, die das Plastik aufnehmen landen übrigens wieder auf deinem Teller. Du isst also direkt das, was du selbst entsorgt hast! Die Erde ist rund – alles, was du aussendest, in welcher Form auch immer, kehrt zu dir zurück!

Ach ja – noch was. Plastik, wirkt, wenn es durchs Meer schwimmt, wie ein Giftmagnet, zieht also Gifte an, womit die Tiere nicht nur das Plastik mit seinen eigenen enthaltenen Giften aufnehmen, sondern auch die, die das Plastik angezogen hat.

Kennst du den Müllstrudel, der seit Jahrzehnten im Nordpazifik treibt? Man nennt ihn den „Great Pacific Garbage Patch“. Er ist bereits so groß wie Zentraleuropa!!! Du kannst ihn sogar vom Weltraum aus sehen. Dreiviertel des gesamten Meeresmülls besteht aus Plastik. Plastik ist ähnlich scheiße wie atomarer Müll – es kann bis zu 400 Jahre dauern, bis die Teilchen vollständig zersetzt sind. Horror oder? Ich könnte als weiter schreiben, aber irgendwann schaltet der menschliche Geist ab. Wir fragen uns: „was haben wir getan?“ Oder „was tun wir da eigentlich?“

Fragen wir uns doch lieber: „was können wir jetzt tun, damit wir das Übel stoppen?“

komm ich jetzt wieder und sage: „viel!“ sehr viel sogar, vor allem erst mal BEWUSST darüber werden, wie wir ab JETZT leben wollen und was du deinen Kindern für eine Welt hinterlassen willst!?

Wenn dir das scheißegal ist, kannst du jetzt aufhören zu lesen, wenn du aber aktiv dein Leben gestalten willst, dann lies jetzt weiter.

Was kannst du selber tun, damit dieses Problem Plastik Jetzt ein Ende hat?

Achte darauf, was du einkaufst: Kaufe keine Produkte mehr, die Mikroplastik enthalten. Achte darauf – du bestimmst, was produziert wird! Du allein. Mache deine Freunde, Bekannte, Verwandte auf die Problematik aufmerksam und erkläre ihnen die Gefahren.

Keine Plastiktüten kaufen:

ich weiß, das ist schwer, weil sie ja überall angeboten werden, auch und vor allem im Früchte- und Gemüsebereich. Mal schnell einkaufen ums Eck und – huch – haste schon wieder so ne scheiß Plastiktüte… nimm dir immer dein Jutetasche mit 😉 egal wo du hingehst.

Unverpacktläden aufsuchen:

Es gibt in einigen Städten Deutschlands sogenannte Unverpacktläden, ähnlich unseren Tante Emma Läden früher und bald auch in Bamberg ;-). Dort hast du kein Plastik. Deine Gefäße musst du selber mitnehmen, damit du deine Waren transportieren kannst.

Alternativen zu Plastik finden:

  1. Zahnbürsten brauchen wir alle! Aus was sind die? Aus Plastik. Glücklicherweise gibt es nun Bambuszahnbürsten – biologisch abbaubar. Schau sie dir einfach mal an, probier sie aus, wenn sie dir taugt, dann benutze sie.
  2. Seit Tupperware ist auch der Bereich der Frischhaltedosen gewachsen. Es gibt auch Glasbehälter – allerdings wieder mit einem Plastikdeckel, aber somit hast du schonmal den Plastikanteil ziemlich reduziert, außerdem ist diese Variante weitaus hygienischer und gesünder.
  3. Kauf nicht die Plastikflaschen-Getränke, sondern steig auf Glas um!!! Jeeeder kauft diese scheiß Plastik-Sixpacks, um die nochmal Plastik gewickelt ist. Wir sind in Deutschland, bei uns gibts glücklicherweise Getränkemärkte, die Glasflaschen verkaufen – nutze das. So werden ganze Plastiklawinen zurückgehalten. Die PET-Flaschen enthalten Giftstoffe und das Wasser schmeckt einfach -„sorry“- scheiße. Es gibt noch weitaus mehr Plastik-Einsparmöglichkeiten, dann aber platzt mein Beitrag, darüber gibts nochmal einen extra Film und einen eigenen Beitrag 😉

Du siehst, bewusst leben heißt nicht unbedingt Einbußen erleben – im Gegenteil. Bewusst leben ist eine Win-win-Situation für alle. Wer bewusst lebt, wird sich auch mit guten Projekten beschäftigen, die für alle Beteiligten ein echter Gewinn sind. Wer bewusst lebt, wird diese Erde zu seinem Paradies umgestalten – denn wir sind alle Schöpfer!

In diesem Sinne, wünsche ich dir die richtigen Entscheidungen, deine Conny Keule

Semmelstoppelpilz und Stockschwämmchen


Halloa. Heute habe ich mir ein super-leckeres Pilzgericht gezaubert. Semmelstoppelpilz und Stockschwämmchen. Beide Pilze das erste Mal ausprobiert und mich auch an das Stockschwämmchen rangetraut ^^.

Da das Stockschwämmchen leicht verwechselbar ist bspw. Mit dem Schwefelkopf, ließ ich da bisweilen meine Finger davon. Heute also der Selbsttest – selbstverständlich nach langem studieren, wie der Pilz auszusehen und was er für Merkmale aufzuweisen hat.

stockschwaemmchenDazu folgendes… er muss pilzig riechen! Er hat ein braunes Häutchen im oberen Bereich, unterhalb ist der Stil schuppig und oberhalb glatt. Er wächst in Gruppen, ja geradezu büschelig und darf niemals bitter schmecken, sonst haste den Schwefelkopf erwischt. Ich habe gelesen, dass er noch andere, giftige Kollegen hat, also Finger weg, wenn du dir nicht 100%ig sicher bist!!!!!

Ich habe mich laaaange nicht getraut den zu ernten, eben deswegen.

dsc03613Semmelstoppelpilz ist einfach, siehst ja auf den Bildern. Ich kenne auch keinen, der so aussieht. Die Stoppel gehen über den Stil – ein wie ich herausgefunden habe, sehr angenehm schmeckender Speisepilz.

So und jetzt das Rezept.

Ich mag Pilze am liebsten in ihrem absolut unverfäschtem Geschmack. Dazu muss man diese beiden Pilzarten nicht wirklich putzen. Sie sind perfekt so wie sie sind und wurmfrei – super Sache, hat man bei anderen Pilzen nicht. Die Erde etwas abputzen und klein schneiden.

Jetzt brätst du eine kleine Zwiebel in Pflanzenöl an und haust die Pilze am besten gleich dazu – sie brauchen eine Weile, bis sie durchgegart sind. Hast du alles schön angebraten (Farbe rotbraun), kannst du mit Wasser aufgießen und den Deckel drauf geben. Probier am besten selber, wann deine Pilze durch sind.

pilzgerichtWenn das der Fall ist, gib Salz und schwarzen Pfeffer nach deinem Geschmack dazu, würze mit frischem oder getrocknetem Maggi-Kraut und dicke die Flüssigkeit etwas an, denn nur so verteilen sich die Geschmackskomponenten perfekt und du hast den ganzen Genuss!

Viel Freude nun beim Zubereiten und Bon Apétit!

Deine Conny Keule