Barfuß auf Reisen – wie Barfuß laufen deine Seele streichelt!

Wie Barfuß laufen deine Seele streichelt, will ich dir mit meinem Video „Barfuß auf Reisen – auf feurigem Untergrund“ zeigen.

 

babyWir alle werden nackt geboren. Nacktheit ist unser Urzustand. Nacktheit fördert somit das Wohlbefinden. An dieser Stelle möchte ich aber nicht über Nacktheit sprechen, das mal in einem anderen Beitrag. Es geht nur darum, zu wissen, dass wir Menschen ursprünglich nackt sind, dies also unser paradiesischer Zustand ist.

Viele Menschen fangen heute an barfuß zu laufen – also wenigstens mal ihre Füße zu entkleiden und wieder Kontakt mit ihrem Ursprung, mit dem Puls der Erde aufzunehmen. Eine fantastische Entwicklung, wie ich finde, und absolut nachahmenswert. Wer Barfuß laufen als Therapie sieht, hat schon die halbe Miete im Wohl Fühlen. Barfuß laufen an sich ist aber in der Tat wie Streicheleinheiten für die Seele.

Warum?

energiepunkteUnser Körper ist übersät mit Energiepunkten – an den Füßen sowie über die ganze Haut. Unzählige Energieein- und Ausgänge reihen sich aneinander. Vielleicht hat es dich schon mal irgendwo gepiekt (dauerhaft), was dich veranlasst hat, auf den entsprechenden Punkt zu drücken. Sicher hast du festgestellt, dass ein Impuls an einer anderen Stelle deines Körper heraus kam. Unsere Energiepunkte sind also untereinander auch verbunden. Ebenfalls sind die körperlichen Energiepunkte mit denen der anderen – sogenannten feinstofflichen Körper – verbunden.

Das heißt im Klartext, alle Energieein- und ausgänge korrelieren miteinander, sind also miteinander im „Gespräch“. Das heißt auch, dass unsere Energiekörper mit unserem materiellen Körper kommunizieren und anders herum. Also du siehst – ein sehr komplexes System so ein menschlicher Körper.

In vielen von euch ist dieses Wissen tief verankert, bzw. einfach so da. Andere wiederum wissen davon gar nichts.

Wenn du nun also Barfuß über verschiedene Untergründe läufst, stimulierst du deine Körper – und zwar alle!

Du wirst es kaum glauben, aber anfangs, wenn der Schmerz groß ist, wirst du feststellen, dass eben ein stärkerer Reiz auf dich ausgeübt wird. Später, wenn du schon etwas Lederhaut hast, werden die Reize sanfter und deine Körper werden ausgeglichener! Das ist ein echter Wahnsinn. Solltest du irgend welche Blockaden haben – barfuß laufen hilft. Es kann sein, dass du, aufgrund solcher Blockaden, deinen Fuß an Steinen verletzt. Oder an gewissen Stellen Dornen in deinen Füßen landen. All das geschieht aufgrund von Energiestaus und anderen energetischen Problemen.

Was gut für den Körper ist, ist auch gut für den Geist. Wenn du also so über verschiedene Untergründe tigerst – mal steinig, mal weich und sanft, mal von Wasser umspült, stimulierst du ganz besonders das Wohlempfinden deiner Seele. Du bist im direkten Austausch und Kontakt mit Mutter Erde und fühlst, wie in Urzeiten unseres Paradieses, was sie fühlt. Die Vibrations, die Wärme, das Leben. Energie kann durch deinen Körper fließen und entspannt dich, reinigt dich und führt dich in deinen Urzustand zurück.

erdeIch freue mich, dass ich immer mehr Menschen sehe, die einfach ihre Schuhe ausziehen, weil sie die Erde wieder spüren wollen. Gerade heute, als ich barfuß Fahrrad gefahren bin, zog sich eine gutgekleidete Dame (es war Hochzeit) ihre Schuhe aus, um auf dem Sandboden zu laufen.

Tu es uns gleich, verbinde dich mit dir und deiner Urenergie, mit unserer heiligen Mutter Erde. Heile dich selbst im Verbundensein mit allem. Mitakuye Oyasin.

Liebe Grüße, Conny Keule

Odermennig und Johanniskraut

Odermennig (Agrimonia eupatoria) und Johanniskraut (Hypericum perforatum) sind zwei wundervolle Heilkräuter. Dieses Jahr wachsen beide vermehrt und treten häufiger auf, weshalb ich mich dazu entschieden habe, einen Zwei-Kräuter-Tee zu mischen.


Für was finden Odermennig und Johanniskraut Einsatz und welche Inhaltsstoffe haben sie?

Meine Tees lagere ich für den Winter, vielleicht kommen sie auch schon in kalten Herbsttagen zum Einsatz. Beide Pflanzen wachsen an trockenen Standorten und geben uns Kraft und Licht in den dunklen Wintertagen…
hypericum perforatumGerade das Johanniskraut ist ein wahrer Lichtspender. Es wirkt antidepressiv und geleitet uns kraftvoll durch Tiefphasen. Allerdings sollte man aufpassen, dass man sich keiner direkten Sonnenbestrahlung aussetzt, da die Haut sonst fleckig werden kann. Dragees mit höheren Konzentrationen gibt es in der odermennigApotheke zu kaufen. Es enthält folgende Inhaltsstoffe: Hypericin, Hyperforin, Flavonoide, Bitterstoffe, Gerbstoffe, äther. Öl, Harz, Myristinsäure, Hyperinrot, Phytosterin, Stearin, Taraxasterol, Violaxanthin, Beta-Sitosterol, Phytosterole
Auch der Odermennig hat seine Qualitäten – eher ein Kraut, das heutzutage nicht mehr so bekannt ist. Es wirkt leberreinigend. Es hatte auch früher Namen wie Lebenskraut oder Leberklee und Leberklätte.
Ganz grob gesagt wirkt er auf das Verdauungssysten, wie auch auf die Harnwege. Odermennig gehört zu den Rosengewächsen, er enthält: Gerbstoffe, Triterpene, ätherisches Öl, Kieselsäure, Schleimstoffe, Flavonoide.

Herstellung Johanniskrautöl oder Rotöl

Beide Kräuter können – je nach Witterung des jeweiligen Jahres – bis in den September hinein geerntet werden. Oft blühen sie auch schon früher ab. Aus den Johanniskrautblüten kann ein wunderschönes, tiefrotes Heilöl hergestellt werden. Dazu sollte die Ernte frühzeitig stattfinden, da das Öl einige Zeit in der prallen Sonne „reifen“ muss. Die gesammelten Blüten kommen dazu in ein Marmeladenglas und werden mit Öl aufgegossen. Das verschraubte Glas wird kopfüber in die pralle Sonne gestellt. Das Hypericin, der Wirkstoff, der gleichzeitig auch die rote Farbe abgibt, löst sich so aus der Pflanze und landet im Öl. Es ist hervorragend für Massagen geeignet. Gerade wenn jemand Nervenschmerzen hat, wirkt das Öl lindernd und heilend.

Das Streben unserer heiligen Natur

Jedes Jahr, wenn die Wiesen blühen, treten einige Heilpflanzen häufiger auf, als die Jahre davor. Die Natur stellt sich darauf ein, was dem Menschen fehlt und lässt die Pflanzen wachsen, die diese „Störfelder“ ausgleichen. Da das „System“ Natur auf Harmonie ausgelegt ist, werden eben die entsprechenden Heilkräuter hervorgebracht, die dazu führen, die Harmonie, die angestrebt ist, herbeizuführen. Erfahre mehr über unsere heimischen Kräuter in meinem Videokurs.

Was wird dein Kräutertee dieses Jahr? Schreib mir doch, was du so gezaubert hast aus deinem Garten oder der angrenzenden Wiese. Ich freue mich auf dich,

deine Conny Keule

Barfuß laufen und seine therapeutische Wirkung


Wo bist du aufgewachsen? In der Stadt oder auf dem Land?

Bist du auf dem Land aufgewachsen, so wie ich, wird barfuß laufen für dich völlig normal sein. Heute ist barfuß laufen in der Stadt absolut im Trend und ich möchte sogar behaupten ein richtiger Hype geworden.

Vielleicht kennst du Robert Franz, er läuft Sommer wie Winter barfuß und das aus gutem Grund. Ich habe das immer so gehalten, dass ich vornehmlich im Sommer barfuß gelaufen bin, weil es da einfach am meisten Spaß gemacht hat. An warmen Frühlings- und Herbsttagen allerdings auch – es hat mir immer schon gefallen, direkten Kontakt mit der Erde zu haben. Winter war für mich bislang tabu und ist auch immer noch eine Jahreszeit, zu der ich lieber kuschlig warme Schuhe mit Socken dazwischen bevorzuge.

Dennoch habe ich mir nun mal Barfußschuhe für den Winter zugelegt – einfach um mehr Bewegung in den Fußgelenken zu haben.

Was macht das Barfuß laufen aber jetzt zu einem einfachen, günstigen und für jeden erreichbaren Therapeutikum?

reflexzonenDazu möchte ich dir zuerst etwas über den Fuß erklären. Wie viele Menschen mittlerweile wissen, hat der Fuß sehr viele sogenannte Reflexpunkte, mit deren Hilfe man den Körper positiv stimulieren kann. Viele Krankheiten lassen sich über den Fuß behandeln und auch heilen.

Früher sind die meisten Menschen barfuß gelaufen und auch die Naturvölker waren und sind es auch heute noch, meist barfuß unterwegs. Sie hatten also eine natürliche und kostenlose Fußreflexzonenmassage! Heute geben wir dafür viel Geld aus, obwohl wir eigentlich nur unsere Schuhe ausziehen müssten 😉

wanderschuheTrägst du einen Schuh, ist dein Fuß eingepasst in eine gewisse, vorgegebene Form. Wanderschuhe sollen Halt im Gebirge bieten, Laufschuhe bieten ebenfalls ihren Halt, was den Fuß aber dazu auffordert, seine Muskulatur und die Stärke der Sehnen zurückzubilden. Alles was man dem Körper abnimmt (siehe Thema Freiheit für die Brüste!), macht sich über kurz oder lang bemerkbar. Ziehe ich nun die Schuhe aus und meine Füße müssen selber koordinieren, so leite ich meinen Körper an, die Sehnen zu stärken, die für den Halt der Fußgelenke zuständig sind und auch eine stärkere Muskulatur auszubilden.

Das alles führt im Fall Fuß dazu, dass nicht nur die Fußgelenke kräftiger und ausgeglichener werden, sondern auch die Knie-, Hüft-, und Schultergelenke. Es können sogar Hüftschiefstände durch barfuß laufen gelöscht werden.

Hast du gewusst, dass dein Fuß aus 26 Knochen, 33 Gelenken und 120 Muskeln besteht?

Jede Bewegung die unten stattfindet wirkt sich auf die oberen Regionen aus. Was bedeutet das? Nun es ist ganz logisch. Durch den unebenen Untergrund, der durch das barfuß laufen viel bewusster wahrgenommen wird und von den Füßen austariert werden muss, entsteht eine unheimliche Bewegung und Aktivität im ganzen Körper! Du merkst das vor allem, wenn du die ersten paar Male barfuß läufst, denn was da geschieht ist gewaltig. Der Körper wird richtig heiß.

Läuft man oft barfuß, stärkt man Immunsystem und Abwehrkräfte. Hühneraugen und Großzehenschiefstände werden verhindert durch regelmäßiges barfuß laufen. Druckstellen, Blasen und auch eingewachsene Zehnägel haben durch barfuß laufen gar keine Chance. Das Problem „kalte Füße“ gibt es mit der Zeit nicht mehr. Rückenschmerzen können verschwinden. Und vieles vieles mehr…

Jetzt noch ein paar Tipps für Anfänger

Fang, wie mit allem, langsam an und nimm dir immer ein paar Schuhe mit, wenn es dir zu viel wird.

Zu Beginn wirst du jedes Steinchen, jede Erhebung und jeden kleinen Stachel merken und deine Fußsohlen werden nach einer gewissen Zeit überreizt sein. Das macht aber nichts, sondern zeigt dir, dass dein erster Versuch schon Wirkung zeigt. Wird es dir zu viel, ziehst du einfach deine Schuhe an.

Wer nun etwa 5 Tage barfuß laufen hinter sich hat, der wird merken, dass diese anfänglichen Überreizungen schon abnehmen und die Füße sich auf die neue Erfahrung einzustellen beginnen. Läufst du öfter, wird sich eine sogenannte Lederhaut ausbilden, die dir Schutz vor Steinchen und anderen drückenden Dingen bietet. Deine Sensibilität gegenüber Kälte und auch Wärme wird geringer und deine Füße werden robuster – es wird dir nach einigen Tagen richtig Spaß machen barfuß zu laufen.

Allerdings rate ich persönlich in der Stadt davon ab barfuß zu gehen, da hier Scherben zu Verletzungen führen, die unschön sein können, sowie die Straßen sehr schmutzig und auch verkeimt sind – gerade wenn viel Hundekot rumliegt. Auch von den Abgasen der Autos geht Gefahr aus, denn über die Haut werden Stoffe aufgenommen, die durch die Autoabgase am Boden rumlungern.

Wenn du barfuß läufst, dann doch in der wunderbaren Natur oder in der Stadt eben durch einen Schutz mit Barfußschuhen. Interessante Modelle findest du hier.

Jetzt aber raus mit den Schuhen und los geht’s. Viel Spaß mit deinen ersten Erfahrungen, deine Conny Keule

Thunfisch – gejagt und ausgelöscht

Thunfisch schmeckt lecker, bietet viele Einsatzmöglichkeiten in der Küche, ist ein perfekter Eiweßlieferant und enthält wertvolle Inhaltsstoffe.

Was aber uns allen, die wir Thunfisch fertig abgepackt und in der Dose, kaufen, entgeht, ist die gesamte Prozedur bevor der Thunfisch in der schnuckeligen Dose landet.

Heute möchte ich genau darauf eingehen und dir die Augen öffnen, was es bedeutet, wenn du Thunfisch konsumierst und wie du dich am besten verhalten solltest. Alternativen werden dir heute von mir auch angeboten. Es ist an der Zeit das Richtige zu tun und genau nachzudenken und zu prüfen, was ich da kaufe und wo bzw. wie es produziert wird.

Wir alle stehen in der Verantwortung, sind praktisch gezwungen dazu, durch die rabiate und seelenlose Umgangsweise der Konzerne mit unseren Ressourcen.


wo kommt Thunfisch vor?

Zitat: Thunfische (Thunnus) (auch Tunfische) bezeichnen eine Gattung großer Raubfische, die in allen tropischen, subtropischen und gemäßigten Meeren vorkommt. Sie gehören zu den wichtigsten Speisefischen, sind von großer fischereiwirtschaftlicher Bedeutung. Einige der acht Arten sind inzwischen durch Überfischung gefährdet.“

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Thunfische)

Thunfische können bis zu 1000 Meter tief tauchen – meist sind das sie großen Exemplare, die im tiefen Meer Nahrung jagen. Meist findet man die Thunfische in größeren Schwärmen vor; sie bilden die Nahrungsgrundlage für viele Meeresbewohner. Da sie durch die Meere wandern, kann man Thunfische auch in vielen Regionen, außer dem Polarkreis, antreffen. Alle Meeresbewohner, die auf Thunfisch angewiesen sind, um zu überleben, warten schon sehnsüchtig, bis ihre Nahrung endlich vorbeischwimmt.

Die schwärmenden Thunfische legen tausende Kilometer im Meer zurück. Durch ihre ausgeklügelte Schwimmtechnik erreichen sie Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h!

Sie können ein Gewicht von 600-700kg erreichen und viereinhalb Meter lang werden. Wenn sich ein Schwarm bildet, finden sich meist etwa gleich große Tiere zusammen. Thunfische, die in den Bahamas gestartet sind kann man vor Brasilien und auch Norwegen wieder finden – das ist ein richtig weiter Weg.

Erstaunlich ist – der Thunfisch ist überall und nirgends. Obwohl er in nahezu allen Meeren vorkommt, laicht er nur an zwei Plätzen auf der Erde ab: dem Golf von Mexiko und dem Mittelmeer.

Für die Ökonomen, also die Menschen, die Geld aus dem Tier machen wollen, sind der Großaugentun, der Gelbflossenthun, der echte Bonito und der Weißflossenthun. Diese Arten werden hauptsächlich im indischen Ozean und dem Pazifik abgefischt. Um die Seychellen herum findet rund ein fünftel des weltweiten Fischfanges statt.

Wie wird Thunfisch gefangen?

Wir müssen uns vorstellen, dass romantische Fischerei an dieser Stelle keinen Platz findet und das, was da auf unseren Meeren abgeht auch alles andere als romantisch und fair ist.

Riesige Fischereiflotten schwärmen mit ihren Fangnetzen, wie z.B. Langleinen, Treibnetzen und Ringwade, aus, um ganze Fischschwärme abzuschöpfen. Wie funktioniert das z. B. Mit der Ringwade? Der Schwarm wird mit dem Netz eingekreist, wenn das geschehen ist, wird das Netz am unteren Ende zusammen gezogen und der Schwarm sitzt in der Falle. Keine Möglichkeit des Entkommens. Aber nicht nur für die Thunfische, sondern auch für Haie, Delfine, Mantarochen, die seltenen Meeresschildkröten, Meeresvögel und viele mehr, die als sogenannter „Beifang“ gelten und bei dem Prozedere qualvoll zugrunde gehen.

Thunfischfang in der Straße von Gibraltar findet auf eine ganz gewisse, teils traditionelle, Art und Weise statt. Wie genau, das erklärt dir Monika Bubel – segelerfahrene Walexpertin – hier im folgenden Video.

Mittlerweile werden pro Jahr mehr als 2 Mio Tonnen Thunfisch aus unseren Meeren herausgeholt um weltweit verbreitet im Supermarkt in Dosen oder in Japan als Sushi auf der Theke zu landen.

Die Nahrungskette

Haie, Wale sowie Delfine und Schwertfische sind die Hauptfraßfeinde der Thunfische, sind aber auch abhängig von deren Auftreten!

Wie die Thunfische, die sich ja zum Leben und Jagen an anderen Standorten aufhalten, als zum Laichen, haben Wale, Delfine sowie Schwertfische bestimmte Wanderrouten durch das Meer. Zum Laichen oder im Fall der Wale schwimmen die Tiere in andere Regionen.

Die Wale kennen sehr wohl die Wanderrouten der Thunfischschwärme und warten auf deren Ankunft, um ihre Nahrung zu sichern.

Wir Menschen aber sind absolut nicht angewiesen auf Thunfisch, die Meeresbewohner aber schon!

Wir zivilisierten und mittlerweile spirituellen Menschen können den Verstand und den Willen aufbringen, uns eine andere Ernährungsweise wie die bequeme bisher anzueignen und den Meeresbewohnern ihre Nahrung lassen. Dazu haben wir die göttliche Ausstattung – wir müssen uns nicht wie allesfressende Raubtiere verhalten, da wir ein Bewusstsein haben.

Ich habe vor einigen Monaten Monika Bubel interviewt, die mit Walen und Delfinen arbeitet. Das Interview kannst du dir gerne hier anschauen. Sie ist Walbotschafterin und bekam die Botschaft: „wir sollen doch bitte aufhören, den Walen und Delfinen ihre Nahrung wegzuessen“.

Verständlich oder? Durch die Vielfalt in den Lebensmittelläden ist uns Menschen irgendwie der Bezug zur Natürlichkeit verloren gegangen. Wir alle sind angehalten, uns ernsthaft Gedanken darüber zu machen.

8 Gründe, weshalb Thunfisch essen ein echtes Verbrechen geworden ist und es für dich besser ist, keines zu essen.
  1. 90% der Thunfischbestände sind in den vergangenen Jahren durch diese skrupellose Art der Überfischung zurückgegangen.

  2. Teure Thunfischarten sind mehrere 100-tausend Dollar wert. Unvorstellbar, dass solch hohe Summen gezahlt werden, meist sind diese Fische wild gefangen und in Mastbetrieben auf die gewünschte Größe gezüchtet. Solch hohe Preise bieten natürlich eine echte Verlockung für „Schatzjäger“.

  3. Thunfische sind hochintelligente Tiere; wir würden es auch nicht toll finden, wenn uns die Aliens gruppenweise einfangen, um uns zu fressen.

  4. Nach dem Fang verenden die Thunfische meist qualvoll und werden direkt von der wundervollen Freiheit in einen schrecklichen Tod getrieben, weil wir – die Auftragskiller – der Dose Thunfisch im Supermarkt nicht widerstehen können..

  5. Den Fangflottenbetreibern ist es vollkommen egal wie die Tiere zu Tode kommen – hier geht es einzig und allein um Profit!

  6. Zahlreiche andere Tierarten verenden während so einer Fischfangaktion – unverantwortlich, diese Art der verbrecherischen Überfischung.

  7. Die meisten Thunfische sind Schadstoffbelastet und beinhalten hohe Mengen an Quecksilber. Dies führt beim Menschen zu Herzkrankheiten und Gehirnausfällen.

  8. Einige Fischfarmen züchten und mästen wild gefangene Thune. Problem hier: in der Gefangenschaft entstehen Krankheiten und ein höherer Parasitenbefall.

Alternativen zu Thunfisch

definitiv handelst du am besten, wenn du heimischen Fisch kaufst, am besten aus deiner Region! Jeder Mensch sollte das zu sich nehmen, was ursprünglich in seiner Nähe wächst, lebt und gedeiht. Das ist eine Grundregel bei der Ernährung heute. Da Thunfische Makrelenartige sind, kannst du auch mit diesen Fischen ähnliche Geschmackserlebnisse erzielen. Ich persönlich verzichte seit über 20 Jahren auf Thunfisch, weil mir die Probleme schon lange bekannt sind. Sardinen und andere Fische, die einen ähnlichen Geschmack haben, sind bei mir mittlerweile auch nahezu tabu, weil diese kleinen Fische, wenn sie gefangen werden, an Bord ersticken müssen. Ich kann das nicht mehr essen. Dennoch für Menschen, die einen ähnlichen Geschmack haben wollen wie Thunfisch, empfehle ich Makrele oder auch Sardine. Jeder muss selber wissen, wie er sich verhält und ob er das verantworten kann. Aber einfach aus Bequemlichkeit zu sagen: „das geht mich nichts an.“ ist dann auch nicht fair, denn wir sind ja mit allem verbunden und alles was wir aussenden kehrt zu uns zurück. Hier kannst du auch einen Einblick bekommen in meinem Video „Du bist was du isst!“

Ich wünsche dir allzeit die richtigen Entscheidungen, herzlichst, deine Conny Keule

Freiheit für die Brüste! Leben ohne BH.

Freiheit für die Brüste!

Das ist schon seit Jahren mein Motto. Einige meiner Bekanntinnen haben sich darauf eingelassen und tun es mir gleich, andere wiederum lieben ihren BH einfach zu sehr und könnten sich nieee vorstellen auch nur einmal ohne BH vor die Tür zu gehen. Die Meinungen und Vorstellungen gehen bei diesem Thema wirklich komplett auseinander. Entweder oder, ein Zwischendrin gibt es nicht. Warum aber die Freiheit für die Brüste so wichtig ist, das möchte ich dir heute in meinem Beitrag näher bringen.

Warum trägt frau eigentlich einen BH?

Ist die Pubertät mal im Gange und erste Anzeichen von „erwachsenwerden“ machen sich bemerkbar, dann fangen die Mädels auch schon an, einen BH zu tragen. Die ersten Wölbungen zeigen sich = ich mache das wie meine Mamma und ziehe mir einen BH an. Reine Gewohnheitssache und Imitation.

Da ein BH auch irgendwie Erotik ausstrahlt, will frau das ja auch unbedingt gleich haben, um begehrenswert zu sein und auch dabei zu sein! Wichtig, wichtig, wichtig – Dabeisein ist alles! Auch wenn es kneift und zwickt – scheißegal, die anderen machen das ja auch – das Teil muss getragen werden.

Die BH-Industrie reibt sich die Hände – schließlich war es ja ihre Werbekampagne damals, die den jungen Damen eintrichterte: „Trage immer einen BH, damit du keine schlaffen Brüste bekommst.“ Und genau an dieser Stelle sollte jeder Mensch das denken anfangen. Werbung ist einzig und allein dazu da, um zu manipulieren. Werbung redet dir zu einem gewissen Produkt immer! ein, dass du dieses unbedingt brauchst, um ein besseres Leben zu führen. Das Ziel der Werbung ist es immer, dass die Verkaufszahlen in die Höhe schnallen. Und wie erreicht das eine Kampagne am besten? Na indem sie dir einredet, dass du ohne dieses Produkt – in unserem Fall der BH – nicht mehr leben kannst!

Kannst du ja als echte „Frau“ auch nicht. Denn ohne BH würden ja deine Brüste hängen, deine Attraktivität wäre im Eimer und du wärst Außenseiterin. Wahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh…

Und noch dazu könnte dein Freund ja nicht mehr – so wie es ihm gefällt – deine Brüste auspacken vor den Sex…blöd.

Warum du keinen BH tragen solltest.

Du weißt ja, zu allem gibt es Studien und das, obwohl wir alle einen gesunden Menschenverstand, eine Intuition und auch ein Körpergefühl besitzen bzw. besitzen sollten. Menschen heutzutage ist es absolut wichtig, eine belegte Studie zu haben, damit sie beweisen können, dass etwas wahr ist, was man bzw. frau eigentlich vorher, durch logische Überlegung, schon wusste!

Mich als Diplomingenieurin wundert das immer wieder…

Es gab also, oder gibt es ihn noch, einen französischen Uniprof, der eine Studie mit knapp 300 Frauen durchführte und das über einen Zeitraum von 15 Jahren. Die Frauen hatten eine mittlere Körbchengröße und ihr Alter befand sich zwischen 18 und 35 Jahren. Nun wurden die Brüste auf Form und Beschaffenheit untersucht – und zwar von den Frauen, die einwilligten, ihren BH für die Zeit der Studie abzulegen. Sicher eine geniale, selbstgeschaffene Studie dieses Herrn 😉 jajaaaa…

Was war das Ergebnis fragst du dich? Wie zu erwarten, wenn frau ihren Verstand einschaltet, waren die Brüste der Frauen straffer geworden, weil das Muskelgewebe stärker wurde, dadurch, dass ja jetzt nicht mehr der BH die Masse oben hielt, sondern der Körper diese Aufgabe wieder übernehmen musste.

Der Forscher fand sogar heraus – und das finde ich jetzt megainteressant – dass die Brustwarzen sich bei den Probandinnen um etwa 7mm anhoben! WoW tolles Ergebnis und so leicht nachvollziehbar.

Was geschah noch mit den Brüsten der Frauen während der Studie?

Dehnungsstreifen verschwanden, die Brüste wurden fester und viele hatten weniger Rückenprobleme als vorher. Das alles ist hochinteressant, aber eigentlich auch logisch, wenn du dich mit dir und deinem Körper intensiver befasst.

Was macht den BH so „gefährlich“?

Du bist selber BH-Trägerin also weißt du auch selber, wie sich BH-tragen anfühlt. Wenn ich einen BH anhatte, fühlte ich mich immer eingeengt und eingepresst, ich bekam sogar weniger Luft, was dazu führte, dass ich irgendwann Platzangst in dem Ding bekam und es wegschmiss habe. Von dem Moment an war Schluss mit dem Quatsch und ich fühlte mich natürlich, frei und wohl.

Viele Frauen kennen das einengende Gefühl, tragen aber trotzdem einen BH. Es zwickt, es juckt, es kratzt und drückt – und das vor allem auf das feine Gewebe und die Lymphe. Lymphe sind ja dazu da, um Giftstoffe aus dem Körper zu transportieren, d.h. an der Stelle muss es fließen. Erzeugst du einen Stau, kann das gefährlich werden; Giftstoffe, die sich einlagern können tatsächlich zu Krebs führen! Es wurde herausgefunden, dass die Frauen in Naturvölkern im Vergleich zu in der Zivilisation lebenden Frauen – die ja einen BH tragen – nahezu keinen Brustkrebs bekommen, während bei zivilisierten Frauen drei von vier Brustkrebs bekommen. Toll oder?

Deshalb sage ich: „Freiheit für die Brüste!“

und lasse das Ding einfach weg. Denn auch wir Frauen haben das Recht „oben ohne“ rumzulaufen 😉 auch Männer können übrigens Brustkrebs bekommen, aber in sehr geringem Maß – sie tragen ja auch keinen BH, obwohl viele Biertrinker das könnten 😛 hahahaaa… 😀

Haltungsschäden bekommen Frauen auch meist durch das Tragen eines BH´s. Der Körper ist so ausgelegt, dass er sich den Bedingungen, die auf ihn einwirken, anpasst. Das heißt, wenn du ihm zu verstehen gibst: „du, ich mach das schon für dich, du brauchst dich nicht anstrengen, ich ziehe einen BH an, der die Brüste hält“, dann bildet der Körper seine Muskulatur zurück. Wenn du ihm aber zu verstehen gibst: „jetzt bist du dran! Werde aktiv und halte du meine Brustmasse!“, dann macht er das auch.

Das regelmäßige Tragen eines BH´s ist also auf Dauer schädlich, nicht nur Krebs wird gefördert, sondern auch der Lymphfluss blockiert sowie die Ausbildung von Muskulatur verhindert, was Haltungsschäden begünstigt.

Soll ich nun einen BH tragen oder nicht?

Weißt du, das ist einzig und allein deine Entscheidung. Wenn dir dein BH so wichtig ist, dass du nicht mehr ohne ihn leben kannst, dann brauchst du ihn halt einfach – aber eher für deine Psyche, als für deinen Körper.

Dein Körper aber wird es dir danken, wenn du dich für die Freiheit für die Brüste entscheidest 😉 denk mal nach was passiert, wenn deine junge und wilde Zeit vorbei ist und du ins gehobenere Alter kommst – lohnt es sich da noch oder ist dann vielleicht deine Gesundheit wichtiger? Du entscheidest ja selbst, nur einen Tipp möchte ich dir geben: „alle Grundsteine, die du in deiner Jugend bezüglich deiner Gesundheit legst, machen sich im Alter bemerkbar!“

Und damit wünsche ich dir die richtige Entscheidung, herzlichst, deine Conny Keule

hier kannst du nochmal einen kurzen Einblick per Video in das Thema haben

Libellen – Himmelsjäger

Libellen – Himmelsjäger vom feinsten


Libellen auch Odonata genannt, sind wahre Himmelsjäger!

Sie haben einen perfekten Flug, von dem Fluggerätehersteller nur träumen können. Hast du schon mal einer Libelle bei ihren Flugmanövern zugesehen, wirst du genauso erstaunt gewesen sein wie ich.

Libellen können ihre beiden Flügelpaare unabhängig voneinander bewegen, so können sie im Flug sehr schnell die Richtung ändern. Gehirn und Organe der Libelle sind in einer zähen Flüssigkeit gelagert, so dass sie problemlos hohe Belastungen bei ihren talentierten Flugmanövern aushalten kann, denn durch die schnellen Bewegungsänderungen wirken starke Kräfte auf die Tiere, sodass sie bewusstlos werden würden, hätte die Natur sie nicht mit diesem raffinierten Trick ausgestattet.

Libellenlarve

Nach der Eiablage schlüpfen zunächst die sogenannten Prolarven, die sich von der späteren Larve deutlich unterscheidet. Meist haben sie einen längeren Köper und die Beine funktionieren noch nicht so richtig. Eine erste Häutung geschieht schon in den ersten Sekunden bzw. Stunden nach dem Schlüpfen!

Unsere Kleinlibellen können unter Wasser selbstverständlich atmen, das geschieht durch drei am Hinterende sitzende, blattförmige Tracheenkiemen, mit denen sie Sauerstoff aus dem Wasser aufnehmen. Bei Großlibellen ist das etwas anders gelagert, die Kiemen befinden sich im Rektalbereich, also im Enddarm, wo die Sauerstoffaufnahme durch ein bestimmtes Gewebe stattfindet. Absolut interessant, wie ich finde.

Bis zu 15 Larvenstadien können durchlaufen werden, bis die Libelle dann ins Erwachsenenstadium kommt!

Gegen Ende des letzten Larvenstadiums verlässt das Tier das Wasser zum „Schlupf“, auch „Emergenz“ genannt. Aus dem letzten Larvenstadium schlüpft dann die vollendete Libelle, übrig bleibt die sogenannte „Exuvie“, anhand derer die zugehörige Libellenart bestimmt werden kann.

Was für interessante Tiere oder?

Fortpflanzung

Ein Thema, das viele interessiert. Wie pflanzen sich Libellen fort? Du kannst direkt bei dem Hochzeitstreiben der gebänderten Prachtlibelle zusehen. Es geht sehr wild und flatterhaft zu und die Männchen versuchen ein Weibchen zu ergattern. Ein spannender Kampf beginnt und die Männchen üben kleinere oder größere Gefechte in form von Flugmanövern aus, versuchen sich gegenseitig aus der „Paarungsbahn“ zu schmeißen und lassen nichts unversucht, um ihr Erbgut weiter zu geben.

Der „Hochzeits-Tanz der Libellen“ nimmt einen magisch gefangen und du kannst die Aufgeregtheit richtig spüren, wenn du dich mitten in dem Treiben befindest und bei dem großen Fest dabei bist.

Dieses wilde Treiben dauert einige Tage an…

Hat nun endlich ein Männchen ein Weibchen ergattert – du siehst das am Ende meines Videos – dann hat es erst noch mit den anderen Männchen zu kämpfen und muss diese abschütteln, denn die versuchen bis zum Schluss doch noch Sieger zu sein. Jetzt gilt es mit einer speziellen Greifvorrichtung das Weibchen am Kopf zu packen. Ist das gelungen, fliegt das Männchen hektisch mit dem Weibchen weg. Man sieht oftmals sich paarende Libellen im Flug, sie setzen sich aber auch auf Blättern nieder und feiern ihre Hochzeit.

Während das Männchen das Weibchen fest im Griff hat, biegt sich das Weibchen nach vorne, um den Samenbehälter des Männchens mit der eigenen Geschlechtsöffnung zu berühren. Nun gibt das Männchen seine Erbinformation an das Weibchen ab, woraufhin das Weibchen zum im Wasser wachsenden Schilf fliegt und kopfüber am Schilfgras unter Wasser läuft, wo es das befruchtete Eipaket ablegt. Das Männchen bewacht diese Eiablage.

Sicher hast du schon gesehen, wenn sich zwei Libellen lieben – es sieht aus wie ein Herz. Im deutschen Sprachgebrauch nennen wir es das „Paarungsrad“, während die Franzosen einen weitaus romantischeren Begriff gewählt haben, nämlich „das Herz der Liebe“ – „Coeur d`Amour“.

Das Greifen der Libellen birgt auch ein Geheimnis – es können sich nur artgleiche Tiere paaren aufgrund des sogenannten „Schlüssel-Schloss-Prinzips“. Das liegt wohl daran, dass die Männchen trotz ihrer guten Facettenaugen sich im Liebesrausch wie wild auf alles stürzen und dabei einfach ihre Art vertauschen könnten, damit das nicht passiert, hat die Natur eben das Schlüssel-Schloss-Prinzip eingeführt 😉

Libellenarten

Momentan haben wir in Deutschland etwa 81 Libellenarten. Diese werden unterteilt in drei Unterordnungen; den Großlibellen (Anisoptera/Ungleichflügler), den Kleinlibellen (Zygoptera/Gleichflügler) und den Urlibellen. Libellen bilden eine Ordnung innerhalb der Klasse der Insekten.

Prachtlibelle

Calopterygidae genannt. Das ist unsere Libelle aus dem Video. Die Prachtlibellen zählen zu den größten Kleinlibellen. Einige Tiere sind sogar größer als Großlibellen. Da es in Europa nur zwei dieser Art gibt, ist es für uns sehr einfach sie zu unterscheiden. Unsere Prachtlibelle ist die sogenannte „gebänderte Prachtlibelle – Calopterix splendens“.

Im Video siehst du sehr viele blaue Libellen, die einem mit ihrem metallisch in der Sonne glänzenden Anblick richtig gefangen nehmen – das sind die Männchen der gebänderten Prachtlibelle; die Weibchen sind metallisch-grün gefärbt. Irgendwie war an meinem Filmtag ein Überschuss an Männchen da…

Die gebänderte Prachtlibelle liebt langsam fließende Gewässer mit sandigem Untergrund und sonnige Standorte.

Du kannst diese Libellenart von Ende Mai bis Anfang September in der Natur besuchen gehen und sie bestaunen.

Was fressen Libellen ?

Die Larven fressen kleine Flohkrebse. Tatsächlich halten sich die Larven der Libellen ja im Wasser auf, teils sogar in der Hauptströmung! Sie erbeuten außerdem Larven von sogenannten Zweiflüglern, ab und zu auch Larven von Eintagsfliegen.

Ist die Libelle „erwachsen“ das heißt, so wie wir sie an Land kennen, nämlich geflügelt, erbeutet sie Klein- bis Kleinstinsekten wie Mücken oder auch Blattläuse.

Einige Großlibellenarten können sogar kleine Fischchen erbeuten. Richtige Räuber sind das! Die schnellsten unter ihnen erreichen Geschwindigkeiten bis zu 40 Km/h.

Wie alt werden Libellen ? 

Alle Libellen durchlaufen die gleichen Stadien in ihrer Entwicklung. Vom Ei zur „Prolarve“, von der Prolarve zur Larve und dann zur Libelle. Die meisten Libellen durchlaufen eine vollständige Metamorphose, d.h. Ohne Puppenstadium. Die Larven können sich bis zu 15 mal häuten.

Die Entwicklungszeit der Tiere im Wasser beträgt mehrere Monate bis zu fünf Jahre. Damit verbringen Libellen ihre meiste Zeit im und unter Wasser! Als Erwachsene, sogenannte Adulte Tiere, ist ihre Lebenszeit schnell vorüber. Kleinlibellen leben im adulten Zustand 5-17, maximal 90 Tage, während Großlibellen eine Lebenserwartung von 2-6, maximal 12-16 Wochen haben.

Im Tierreich ist das oft so, dass der Höhepunkt des Lebens die Hochzeit ist, danach wird gestorben – das sollte uns Menschen zu denken geben 😉 Hahahaaa LoL…

Leider ist die gebänderte Prachtlibelle in ihrem Bestand als gefährdet eingestuft. Früher trat sie in rauen Mengen in Auegebieten auf.

Sind Libellen gefährlich ?

Und damit räume ich, hoffe ich, einen der größten Irrtümer der Menschen aus dem Weg!

Früher dachten ja viele Leute, Libellen wären gefährliche Tiere und selbst ich wurde so von meinen Bekannten „geimpft“. „Libellen wären gefährlich, weil sie stechen würden“.

Quatsch! Und ich habe das damals auch noch geglaubt…

Früher hatten diese unschuldigen Tiere bösartige und beängstigende Namen wie: „Teufelsnadel“, „Schlangenstecher“ oder „Augenbohrer“ sowie „Pferdetod“. Libellen besitzen keinen Stachel, wie fälschlicherweise vermutet von den ganzen Irren da draußen, die vor allem Angst haben und andere damit anstecken. Angst ist so eine Volkskrankheit!

Ein lustiger Film dazu 😉 ich liebe diesen Film! Hysterie pur hahaa.

Allerdings können Libellen mit ihrem Mundorgan, der Fangmaske, zwicken, womit die Angst nun bei einigen wieder zurück ist 😀

Alles in Allem höchst interessante und spannende, sowie wunderschöne Tiere. Du kannst dir meinen Libellenfilm so oft anschauen, wie du möchtest, am besten immer mal zwischendurch zur Entspannung und zur Aufhellung deiner Laune! 😉

Alles Gute und bis zum nächsten spannenden Thema, deine Conny Keule

Fruehjahrskur mit wilden Kraeutern

Hallo alle zusammen zu einem absolut spannenden Thema – der Reinigung des eigenen Körpers. Waschen ist ja hoffentlich für alle selbstverständlich!? Genauso selbstverständlich sollte es sein, sein Inneres zu reinigen.

Gerade in unserer Kultur stand das zwei Mal im Jahr an. Es gab eine Frühjahrsreinigung und eine im Herbst. Das Wissen um die wilden Kräuter und deren Wirkung war profund. Jedes Kind wusste darüber Bescheid, was es essen konnte und für was das Kräutlein einzusetzen ist.

Heute ernähren wir uns überwiegend und hauptsächlich aus dem Kaufladen. Wir wissen weder wo die Produkte herstammen, noch wer sie wie verarbeitet, geschweige denn überhaupt die Zutaten entwickelt hat. Aus diesem Grund erkennen immer mehr Menschen die Wichtigkeit der heimischen Pflanzenwelt. Nicht nur Allergien quälen viele von uns, sondern auch schmerzhafte Unverträglichkeiten sowie schwere Krankheiten.

Viele Krankheiten haben ihre Ursache darin, dass der Körper übersättigt und mit den falschen Nahrungsmitteln zugestopft wird, die noch dazu mit giftigen Zusatzstoffen vollgestopft sind. Fasten war ein gängiges Mittel, um den Körper von überschüssigen Stoffen zu befreien. Eine Fruehjahrskur mit wilden Kraeutern hilft uns ebenfalls dabei – und zwar powervoll und mit „Sog“.

Wie die Kräuter zu erkennen sind und für was sie gut sind, das kannst du in einem meiner Kräuterwander- und Kochkurse erfahren. Die Kräuter werden auch direkt gemeinsam outdoor verarbeitet und verspeist!

Mit wirklich leckeren Rezepten ist die Frühjahrsreinigung so eine willkommene Abwechslung im grauen Alltag der eingekauften, oft langweiligen Produkte aus dem Laden. Reinigung lecker gestaltet quasi.

Für alle, die dann noch eine Stufe tiefer gehen möchten, kann danach noch eine Fastenkur eingelegt werden, um die Zellgifte zu entleeren. Mit unseren heimischen Wildkräutern können wir aber schon sehr viel gutes erreichen. Beispielsweise können einige unserer Powerpflanzen Schwermetalle aus dem Körper leiten und helfen uns bei der Blutreinigung sowie der Reinigung über die Lymphe. Extrem kann das werden, wenn der Körper stark vergiftet oder überbelastet ist – hier sollte zusätzlich Heilerde genommen werden, um die freigewordenen Gifte zu binden und sicher aus dem Körper zu transportieren.

Ein sehr hilfreicher Wegweiser, wenn du eine Fruehjahrskur mit Kraeutern machen willst, ist mein Videokurs. Hier werden alle wichtigen Reinigungspflanzen vorgestellt, die dann Verarbeitung in einigen ausgewählten Rezepten finden.

Einige wichtige Entgiftungs – Frühjahrskräuter, die für dich wachsen: Brennessel, Giersch, Wilde Möhre, Wiesenschaumkraut, Gundermann, Löwenzahn, Wiesenkerbel u.v.m.

Hier ein paar Fotos meiner Rezeptvorschläge.

DSC02838 DSC02858 DSC02865

Du siehst, es gibt leckere Gerichte, die super schmecken, glücklich machen und reinigen sowie aufbauen!

So denn viel Freude bei deiner Fruehjahrskur mit Kraeutern,

Deine Conny Keule

Wale und Delfine – Interview mit Monika Bubel

 

Schon in ihrer Kindheit verbrachte Monika Bubel mindestens ein paar Wochen am Meer und im Sommer tummelte sie sich die meiste Zeit im heimischen Freibad. Aufgewachsen als Freiluftmensch in behüteten Verhältnissen in einem Dorf im Saarland, erkundete sie schon früh die Natur, sowohl an Land als auch im Wasser.

Immer auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und ihrer Aufgabe machte sie etliche Ausbildungen und ist heute unter anderem Betriebswirtin, Sozialarbeiterin, Immobilienmaklerin, Reisevermittlerin, Rednerin…

Nach einer Fehlgeburt im Jahr 2000 öffnete sie sich für das Thema Spiritualität und beschäftigte sich neben vielen anderen Themen intensiv mit dem Thema Gesundheit und warum der Mensch überhaupt krank wird. Schnell wurde klar, dass unser Körper mit der Krankheit auf ein Thema aufmerksam machen möchte, dass bearbeitet werden möchte. Sie begann mit Energiearbeit und meditierte fortan regelmäßig, kam zu sich, mehr in ihre Mitte. Wurde achtsamer und liebevoller, vor allem zu sich selbst, was sich dann auch im Außen spiegelte.

Sie besuchte zig Seminare, machte Ausbildungen wie: Nordic Walking Trainerin – nach der ALFA­Methode, Dorn­Breuss, Fußreflexzonenmassage, Hand­ und Gesichtslesen und vor allem in der „Heilung mit der Energie der göttlichen Liebe“.

Sie hat schon immer gemacht, was ihr Spaß machte und durch einen Anstoß von zwei Freundinnen begann sie sich 2009 intensiv mit dem Thema Segeln zu beschäftigen. Einige Bootsscheine wurden nach und nach gemacht und nach dem ersten einwöchigen Segeltörn 2011 auf den Kanaren, war ihr klar, dass sie viel Zeit auf dem Meer verbringen möchte.

Als sie dann bei einer Heilbehandlung im Juli 2013 auch noch den „Auftrag“ von ihrem Geistführer Hilarion bekam sich mit Walen und Delfinen zu beschäftigen, was sie auch mit Eifer tat, schloss sich der Kreis und seit dem fühlt sie sich als Wal­ und Delfin Botschafterin und möchte deren Lebensfreude, Leichtigkeit, Kraft, Mut und vor allem „Bedinungslose Liebe“ mithelfen in die Welt zu tragen.

Bei einer Meditation wurde sie von den Walen und Delfinen gebeten Menschen zu ihnen zu bringen und etwas später machte sie Bekanntschaft mit ihrem Krafttier – ein 18 Meter langer männlicher Pottwal mit dem Namen „Sokrates“ ­ der sie darum bat, von und über die Meeressäuger zu erzählen und zwar in persönlichem Kontakt.

HIER findest du Infos zum Törn, der als Hauptziel hat, dir die Welt der Wale und Delfine näher zu bringen. Monika wird aus ihrem reichen Erfahrungsschatz berichten. Falls du dich zu einem Segeltörn „Im Wal Revier“ vor Teneriffa mit Monika anmelden möchtest, schreibe Monika auf ihre emailadresse: info@waleunddelfine.de.

 

Peace Food – Vegane Ernährung – Vor- und Nachteile

Vegane Ernährung versus dem üblichen Allesesser-Prinzip. Wir leben in einer Zeit der Bewusstwerdung. Vegane Ernährung ist für uns ein Prinzip um Frieden zu stiften und uns mit unseren Mitwesen auf eine Ebene zu stellen. Aus diesem Grund nennt man veganes Essen auch „Peace-Food“.

Irgendwie stehen Allesesser und Veganer meist auf Kriegsfuß, was schade ist, denn ich persönlich finde es sehr lobenswert, wenn sich Menschen auf die Suche nach Frieden machen und aus diesem Grund Wege suchen, diesen zu manifestieren. Andererseits habe auch ich schon festgestellt, dass einige Veganer ihre Vorstellung unbedingt übertragen müssen und Allesesser als schlechte Menschen hinstellen. Das kann natürlich auch nicht funktionieren.

Vegane Ernährung ist sinnvoll, hat sicher Vorteile sowie Nachteile. Beide Seiten möchte ich aufzeigen und auch ein bisschen die Angst vor dem Peace-Food nehmen. Jeder Mensch besteht aus seinen selbst getroffenen Entscheidungen. Wenn die Entscheidung noch nicht reif ist, macht es keinen Sinn mit veganer Kost anzufangen. Eine freie Entscheidung ist dazu immer notwendig, um ein positives Gefühl dabei zu haben und mit dem Bewusstsein auch eine positive Wirkung hervorzurufen.

Vorteile vegane Ernährung
  1. Veganer nehmen mehr Ballaststoffe zu sich. Das erhöht die Darmtätigkeit und transportiert auf diese Weise Giftstoffe und Cholesterin ab. Weniger Cholsterin und weniger gesättigte Fettsäuren = weniger Gefahr an Diabetes oder Krebs zu erkranken. Somit bietet diese Ernährungsform Schutz vor einer Vielzahl von Krankheiten.
  2. Pflanzen haben die volle Power an Antioxidantien und beugen so Herz- und Entzündungskrankheiten vor.
  3. Für die Produktion von einem Kilo Rindfleisch werden 32 Kg Getreide benötigt bzw. verschwendet…Massenzucht bedeutet unsägliches Leid für die armen Tiere. Jedes Lebewesen hat das Recht Glück zu empfinden!
  4. Pflanzen bringen dem Körper mehr Energie. Fleisch liefert 10% dessen, was uns durch Pflanzen zur Verfügung stünde.
  5. Iss Pflanzen und du schonst Rohstoffe, Wasser und Landflächen und du gehst bewusst mit deiner Umwelt um, schützt die Tiere und tust aktiv etwas für deren Wohlbefinden!
  6. Du nimmst weitaus weniger schädliches Antibiotika und sonstige Medikamente zu dir als Allesesser. Massentierhaltung bedeutet auch hohe Abgaben an medizinischen Produkten und Stresshormonen aus Haltung und Schlachtung, die deinen Körper schwächen, anstatt ihn zu stärken.
  7. Du kannst chronische Erkrankungen abbauen mit veganer Ernährung. Dazu zählen Diabetes, Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Entzündungskrankheiten sowie bestimmte Krebsarten.
  8. Vegane Ernährung ist superkreativ, dynamisch und abwechslungsreich!
Berühmte Veganer:

Anne Hathaway
Brad Pitt
Pam Anderson
River Phoenix
Avril Lavigne und Tochter
Betty White von Golden Girls
Richard Gere
Paul Mc Cartney und Sohn
Natalie Portman
Bill Clinton
Bill Ward Schlagzeuger von Black Sabbath
Mike Tyson
Alicia Silverstone
Usher
Michelle Pfeiffer
Alanis Morissette
Russel Brand

Nachteile vegane Ernährung
  1. Die Eiweißbeschaffung. Du musst dich konkret mit dem Thema Ernährung auseinandersetzen, um ordentlich an Eiweiß zu kommen!
    Tipp 1: pflanzliches Eiweiß aus Hülsenfrüchten wird am besten eingebaut mit Getreide. Hülsenfrüchte also immer zusammen mit Brot, Getreideschrot, Körnern, Bulgur, Couscous usw. zu sich nehmen oder verarbeiten.
    Tipp 2: Lupine enthält Eiweiß ohne Ende und ist topverträglich für den Körper.
  2. Du nimmst etwas ab
  3. Andere Leute, die gerne Fleisch essen, mögen dich nicht mehr. Viele haben damit ein echtes Problem.
  4. Du lebst eventuell länger. Das könnte zum Problem werden, wenn du eh schon die Schnauze voll hast 😉
  5. Du musst nachdenken wenn du einkaufen gehst, was du alles brauchst und in welcher Zusammensetzung. Das ist am Anfang etwas kompliziert, aber nach einiger Zeit wird es zur Gewohnheit
  6. Du musst kreativ werden. Vegan ist vielfältig und wenn du dich damit beschäftigst, kommst du zu immer mehr Zubereitungsmöglichkeiten. Für manche ist Vielfalt ein echtes Problem
  7. Vegane Ernährung hat was mit Disziplin und Selbstbeherrschung zu tun, viele geben frühzeitig oder kurz vor dem Ziel auf, weil ihnen die Kraft, der Mut und die Selbstbeherrschung fehlt

Wenn du die Vor- und Nachteile gegenüberstellst, wirst du leicht feststellen, dass vegane Ernährung ein echtes Peace-Food ist, die Umstellung darauf aber meist an Dingen hapert, die einem im Alltag nicht wirklich bewusst sind.
Darum hat vegane Ernährung oder das Thema Ernährung selbst sehr viel mit Bewusstwerdung und Bewusstseinsbildung zu tun, ist also eine gazheitliche Ernährungsform.
Wer bereit ist, den Schritt ins Ungewisse zu wagen, wird feststellen, dass es viele gesundheitliche Vorteile gibt, aber eben auch Nachteile, die durch gesellschaftliche Bindungen hervorgerufen werden. Wer vegan leben will braucht eine gewisse Charakterstärke und muss damit klar kommen, dass sich der Freundeskreis auf jeden Fall ändern wird.
Toleranz ist hier, finde ich auf beiden Seiten gefragt. Veganer sollten mehr Geduld mit Allesessern haben und Allesesser sollten sich selber Zeit geben und Geduld haben mit der Umstellung.

Ich habe mich gefragt, ob unsere Berühmtheiten aufgrund ihres Bewusstseins berühmt geworden sind oder aufgrund ihrer Berühmtheit bewusster leben!?!?
Eine interessante Frage oder?
Auf jeden Fall steht fest: „Du bist was du isst!“

Deine Conny Keule

 

Peace Food, Vegane Ernährung, vegan, vegetarisch, Friedens essen, peace food rezepte, rezepte, pflanzliche ernährung, rohkost

Go Vegan Weihnachten 2015! – 7 leckere vegane Rezepte zum Nachkochen


KLICK HIER und du kommst zu meinen 7 leckeren veganen Rezepten für Weihnachten 2015!

Es ist Zeit Zeichen zu setzen und Frieden zu spenden – global und auch regional. Vor Ort hat jede,r die Möglichkeit über die Wahl der Nahrung eine großen Teil zum Ganzen beizutragen. Deshalb ist es für mich zu einer klaren Entscheidung gekommen, einer Entscheidung für die Tiere, nämlich Weihnachten 2015 kein Tier zu essen, sondern mich komplett vegan zu verköstigen.

Mein Weihnachten 2015 ist also ein Geschenk an die Tiere.

Warum mache ich das? Weil ichs kann! 😉 und weil ich einige Male an einem Gehöft vorbei gefahren bin, das Gänse züchtet, um sie an Weihnachten in die Mäuler von fetten Menschen verschwinden zu lassen…

Die Tiere werden gefüttert und benutzt. Diese Energie kann keine friedvolle und förderliche sein und das ist einer der Hauptgründe, warum ich auf Fleisch an Weihnachten 2015 vollständig verzichte.

Vegane Kost wird auch Peace Food“ genannt. Warum das so ist und was die Vor- und Nachteile dieser Ernährung sind, kannst du hier nachlesen.

Mein Fleischkonsum ist eh schon mega eingeschränkt und das, obwohl ich schon immer ein Fleischfan war! Aber unter den momentanen Zuständen kranker Tierhaltung und der Tatsache dass du bist, was du isst, setze ich ein Zeichen damit, dass ich ein veganes Weihnachtsfest feiere.

Feiere mit mir, feiere mit mir und mit den Tieren und Go Vegan Weihnachten 2015! Hier gehts zu meinen Rezeptvorschlägen. 100% des Erlöses geht auf das Regenwaldkonto!

Frohe und besinnliche Weihnachten 2015 wünscht Conny Keule