Freiheit für die Brüste! Leben ohne BH.

Freiheit für die Brüste!

Das ist schon seit Jahren mein Motto. Einige meiner Bekanntinnen haben sich darauf eingelassen und tun es mir gleich, andere wiederum lieben ihren BH einfach zu sehr und könnten sich nieee vorstellen auch nur einmal ohne BH vor die Tür zu gehen. Die Meinungen und Vorstellungen gehen bei diesem Thema wirklich komplett auseinander. Entweder oder, ein Zwischendrin gibt es nicht. Warum aber die Freiheit für die Brüste so wichtig ist, das möchte ich dir heute in meinem Beitrag näher bringen.

Warum trägt frau eigentlich einen BH?

Ist die Pubertät mal im Gange und erste Anzeichen von „erwachsenwerden“ machen sich bemerkbar, dann fangen die Mädels auch schon an, einen BH zu tragen. Die ersten Wölbungen zeigen sich = ich mache das wie meine Mamma und ziehe mir einen BH an. Reine Gewohnheitssache und Imitation.

Da ein BH auch irgendwie Erotik ausstrahlt, will frau das ja auch unbedingt gleich haben, um begehrenswert zu sein und auch dabei zu sein! Wichtig, wichtig, wichtig – Dabeisein ist alles! Auch wenn es kneift und zwickt – scheißegal, die anderen machen das ja auch – das Teil muss getragen werden.

Die BH-Industrie reibt sich die Hände – schließlich war es ja ihre Werbekampagne damals, die den jungen Damen eintrichterte: „Trage immer einen BH, damit du keine schlaffen Brüste bekommst.“ Und genau an dieser Stelle sollte jeder Mensch das denken anfangen. Werbung ist einzig und allein dazu da, um zu manipulieren. Werbung redet dir zu einem gewissen Produkt immer! ein, dass du dieses unbedingt brauchst, um ein besseres Leben zu führen. Das Ziel der Werbung ist es immer, dass die Verkaufszahlen in die Höhe schnallen. Und wie erreicht das eine Kampagne am besten? Na indem sie dir einredet, dass du ohne dieses Produkt – in unserem Fall der BH – nicht mehr leben kannst!

Kannst du ja als echte „Frau“ auch nicht. Denn ohne BH würden ja deine Brüste hängen, deine Attraktivität wäre im Eimer und du wärst Außenseiterin. Wahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh…

Und noch dazu könnte dein Freund ja nicht mehr – so wie es ihm gefällt – deine Brüste auspacken vor den Sex…blöd.

Warum du keinen BH tragen solltest.

Du weißt ja, zu allem gibt es Studien und das, obwohl wir alle einen gesunden Menschenverstand, eine Intuition und auch ein Körpergefühl besitzen bzw. besitzen sollten. Menschen heutzutage ist es absolut wichtig, eine belegte Studie zu haben, damit sie beweisen können, dass etwas wahr ist, was man bzw. frau eigentlich vorher, durch logische Überlegung, schon wusste!

Mich als Diplomingenieurin wundert das immer wieder…

Es gab also, oder gibt es ihn noch, einen französischen Uniprof, der eine Studie mit knapp 300 Frauen durchführte und das über einen Zeitraum von 15 Jahren. Die Frauen hatten eine mittlere Körbchengröße und ihr Alter befand sich zwischen 18 und 35 Jahren. Nun wurden die Brüste auf Form und Beschaffenheit untersucht – und zwar von den Frauen, die einwilligten, ihren BH für die Zeit der Studie abzulegen. Sicher eine geniale, selbstgeschaffene Studie dieses Herrn 😉 jajaaaa…

Was war das Ergebnis fragst du dich? Wie zu erwarten, wenn frau ihren Verstand einschaltet, waren die Brüste der Frauen straffer geworden, weil das Muskelgewebe stärker wurde, dadurch, dass ja jetzt nicht mehr der BH die Masse oben hielt, sondern der Körper diese Aufgabe wieder übernehmen musste.

Der Forscher fand sogar heraus – und das finde ich jetzt megainteressant – dass die Brustwarzen sich bei den Probandinnen um etwa 7mm anhoben! WoW tolles Ergebnis und so leicht nachvollziehbar.

Was geschah noch mit den Brüsten der Frauen während der Studie?

Dehnungsstreifen verschwanden, die Brüste wurden fester und viele hatten weniger Rückenprobleme als vorher. Das alles ist hochinteressant, aber eigentlich auch logisch, wenn du dich mit dir und deinem Körper intensiver befasst.

Was macht den BH so „gefährlich“?

Du bist selber BH-Trägerin also weißt du auch selber, wie sich BH-tragen anfühlt. Wenn ich einen BH anhatte, fühlte ich mich immer eingeengt und eingepresst, ich bekam sogar weniger Luft, was dazu führte, dass ich irgendwann Platzangst in dem Ding bekam und es wegschmiss habe. Von dem Moment an war Schluss mit dem Quatsch und ich fühlte mich natürlich, frei und wohl.

Viele Frauen kennen das einengende Gefühl, tragen aber trotzdem einen BH. Es zwickt, es juckt, es kratzt und drückt – und das vor allem auf das feine Gewebe und die Lymphe. Lymphe sind ja dazu da, um Giftstoffe aus dem Körper zu transportieren, d.h. an der Stelle muss es fließen. Erzeugst du einen Stau, kann das gefährlich werden; Giftstoffe, die sich einlagern können tatsächlich zu Krebs führen! Es wurde herausgefunden, dass die Frauen in Naturvölkern im Vergleich zu in der Zivilisation lebenden Frauen – die ja einen BH tragen – nahezu keinen Brustkrebs bekommen, während bei zivilisierten Frauen drei von vier Brustkrebs bekommen. Toll oder?

Deshalb sage ich: „Freiheit für die Brüste!“

und lasse das Ding einfach weg. Denn auch wir Frauen haben das Recht „oben ohne“ rumzulaufen 😉 auch Männer können übrigens Brustkrebs bekommen, aber in sehr geringem Maß – sie tragen ja auch keinen BH, obwohl viele Biertrinker das könnten 😛 hahahaaa… 😀

Haltungsschäden bekommen Frauen auch meist durch das Tragen eines BH´s. Der Körper ist so ausgelegt, dass er sich den Bedingungen, die auf ihn einwirken, anpasst. Das heißt, wenn du ihm zu verstehen gibst: „du, ich mach das schon für dich, du brauchst dich nicht anstrengen, ich ziehe einen BH an, der die Brüste hält“, dann bildet der Körper seine Muskulatur zurück. Wenn du ihm aber zu verstehen gibst: „jetzt bist du dran! Werde aktiv und halte du meine Brustmasse!“, dann macht er das auch.

Das regelmäßige Tragen eines BH´s ist also auf Dauer schädlich, nicht nur Krebs wird gefördert, sondern auch der Lymphfluss blockiert sowie die Ausbildung von Muskulatur verhindert, was Haltungsschäden begünstigt.

Soll ich nun einen BH tragen oder nicht?

Weißt du, das ist einzig und allein deine Entscheidung. Wenn dir dein BH so wichtig ist, dass du nicht mehr ohne ihn leben kannst, dann brauchst du ihn halt einfach – aber eher für deine Psyche, als für deinen Körper.

Dein Körper aber wird es dir danken, wenn du dich für die Freiheit für die Brüste entscheidest 😉 denk mal nach was passiert, wenn deine junge und wilde Zeit vorbei ist und du ins gehobenere Alter kommst – lohnt es sich da noch oder ist dann vielleicht deine Gesundheit wichtiger? Du entscheidest ja selbst, nur einen Tipp möchte ich dir geben: „alle Grundsteine, die du in deiner Jugend bezüglich deiner Gesundheit legst, machen sich im Alter bemerkbar!“

Und damit wünsche ich dir die richtige Entscheidung, herzlichst, deine Conny Keule

hier kannst du nochmal einen kurzen Einblick per Video in das Thema haben

Eine Antwort auf „Freiheit für die Brüste! Leben ohne BH.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.