Semmelstoppelpilz und Stockschwämmchen

Semmelstoppelpilz und Stockschwämmchen

Eingetragen bei: Allgemein, Blog, Gesundheit, Rezepte | 2


Halloa. Heute habe ich mir ein super-leckeres Pilzgericht gezaubert. Semmelstoppelpilz und Stockschwämmchen. Beide Pilze das erste Mal ausprobiert und mich auch an das Stockschwämmchen rangetraut ^^.

Da das Stockschwämmchen leicht verwechselbar ist bspw. Mit dem Schwefelkopf, ließ ich da bisweilen meine Finger davon. Heute also der Selbsttest – selbstverständlich nach langem studieren, wie der Pilz auszusehen und was er für Merkmale aufzuweisen hat.

stockschwaemmchenDazu folgendes… er muss pilzig riechen! Er hat ein braunes Häutchen im oberen Bereich, unterhalb ist der Stil schuppig und oberhalb glatt. Er wächst in Gruppen, ja geradezu büschelig und darf niemals bitter schmecken, sonst haste den Schwefelkopf erwischt. Ich habe gelesen, dass er noch andere, giftige Kollegen hat, also Finger weg, wenn du dir nicht 100%ig sicher bist!!!!!

Ich habe mich laaaange nicht getraut den zu ernten, eben deswegen.

dsc03613Semmelstoppelpilz ist einfach, siehst ja auf den Bildern. Ich kenne auch keinen, der so aussieht. Die Stoppel gehen über den Stil – ein wie ich herausgefunden habe, sehr angenehm schmeckender Speisepilz.

So und jetzt das Rezept.

Ich mag Pilze am liebsten in ihrem absolut unverfäschtem Geschmack. Dazu muss man diese beiden Pilzarten nicht wirklich putzen. Sie sind perfekt so wie sie sind und wurmfrei – super Sache, hat man bei anderen Pilzen nicht. Die Erde etwas abputzen und klein schneiden.

Jetzt brätst du eine kleine Zwiebel in Pflanzenöl an und haust die Pilze am besten gleich dazu – sie brauchen eine Weile, bis sie durchgegart sind. Hast du alles schön angebraten (Farbe rotbraun), kannst du mit Wasser aufgießen und den Deckel drauf geben. Probier am besten selber, wann deine Pilze durch sind.

pilzgerichtWenn das der Fall ist, gib Salz und schwarzen Pfeffer nach deinem Geschmack dazu, würze mit frischem oder getrocknetem Maggi-Kraut und dicke die Flüssigkeit etwas an, denn nur so verteilen sich die Geschmackskomponenten perfekt und du hast den ganzen Genuss!

Viel Freude nun beim Zubereiten und Bon Apétit!

Deine Conny Keule

Verfolgen Conny Keule:

Dipl.-Ing.(FH) Umweltsicherung

Liebe ist... Natur, Gesundheit und gute Rezepte ;-)

2 Antworten

  1. Hallo Conny, Du bist auch ein Pilzfan, wie ich, und auch stundenlang durch den Wald streifen ist einfach wunderschön. Noch besser, wenn es dann auch was essbares gibt wie die Pilze aus Deinem schönen Video.
    Da ich im letzten Jahr mit einem Pilzsachverständigen zusammen einige Pilzkurse bei mir gehalten habe, auch speziell über gilftige Doppelgänger, fühle ich mich verpflichtet das hier einzubringen. Das Stockschwämmchen ist keineswegs ein Pilz für Anfänger. Verwechslung mit Schwefelköpfen wäre weniger tragisch als die mit den Gifthäubling oder Galerina marginata, was tödlich enden kann. Selbst erfahrene Pilzsammler lassen deshalb die Finger davon. Es gibt einen Fall einer Pilzsammlerin aus Bayern, die seit 30 Jahren sammelte, sich sicher schien Stockschwämmchen geerntet zu haben und die dann fast gestorben wäre.
    Dir weiterhin viel Freude im Wald und herzliche Grüße Andrea

    • Liebe Andrea, ja ich liebe es stundenlang durch den Wald zu streifen 😉 Diese Verwechslungsmöglichkeiten habe ich mir auch sehr laaange und genau angeschaut!!! Ehrlich gesagt hatte ich deswegen die ganzen Jahre Angst davor, das Stockschwämmchen zu ernten. Wenn ich mir nicht 100%ig wirklich sicher bin, dass die vorgegebenen Merkmale stimmen, dann lasse ich auch wirklich die Finger davon. Hab auch keine Lust wegen Pilzen ins Gras zu beißen 😉 (schöne Metapher oder?)
      Da ich letztes Jahr einen Bekannten im Wald getroffen habe, der mir erklärt hat, auf was es ankommt und der Moment, als ich nun vor den Pilzchen stand, gepasst hat, habe ich mich nun endlich mal rangewagt. Ich muss gestehen mit lauem Gefühl, weil ich eben vorher so viel darüber gelesen hatte.
      Ich rate jeder/jedem 5 Mal hinzuschauen, bevor das Pilzessen in einem Desaster endet. Wer sich nicht hundert Pro sicher ist – Finger weg!
      Bis bald und ich freue mich, wenn du mal wieder vorbei schaust Andrea, liebe Grüße, Conny Keule

Hinterlasse einen Kommentar