Sodbrennen was hilft?

Sodbrennen was hilft?

Eingetragen bei: Allgemein, Blog, Gesundheit, Rezepte | 0

Sodbrennen was hilft?

Stellt sich erst mal die Frage, was ist das überhaupt? Und was ist die Ursache davon?

Die Meisten haben ein scharfes Brennen beim Bücken oder anderen Anstrengungen. Aufstoßen ist sauer und scharf – es brennt.
Jeder Mensch hat zur Verdauung Magensäure, die nicht nur ungewünschte Bakterien abtötet, sondern auch die Nahrung verdaut. Wie alles in der Natur, muss auch der Säuregehalt im Gleichgewicht sein. Eine natürliche Magensäure hat einen Prozentgehalt von ugf. 0,5. Es ist Salzsäure. Kennt ihr wahrscheinlich noch aus dem Chemieunterricht 😉
Der Magen ist mit einer Schleimhaut ausgekleidet, die das Gewebe vor Verätzungen durch die Salzsäure schützt.
Damit die umliegenden Gewebe und Bauteile, wie z.B. die Speiseröhre vor der Magensäure geschützt sind, ist der Magen durch einen Muskel verschlossen. Meistens ist dieser Muskel erschlafft und schließt nicht mehr richtig. Die Folge: Die Magensäure steigt die Speiseröhre hoch und es brennt. Manchmal sogar höllisch.
Steigt nun der Säuregehalt, z.B. durch Stress, kann auch die Schleimhaut nicht mehr helfen und es entsteht zusätzlicher Magendruck und weitere Schmerzen.
Die häufigsten Ursachen von Sodbrennen: hastiges Essen, bestimmte Lebensmittel, defekter Schließmuskel, Stress, Medikamente.

Was tun – nun?

Eine Möglichkeit wäre, die Magensäure zu binden. Mit Medikamenten aus der Apotheke. Sicher für den ein oder anderen eine schnelle und einfache Lösung.
Gerade aber Magensäurebindende Mittel aber haben ihre Tücken und sind oft sehr gefährlich, weil sie Aluminium enthalten und so zu Demenz und anderen Erkrankungen führen. Schau dir hier das schockierende Video dazu an!

Es geht ja auch natürlich. Das hat aber immer was mit Bewusstsein zu tun und auch mit Selbstbeherrschung ^^.
Jeder muss sich über seine aktuelle Lebenssituation bewusst werden. Was mache ich? Macht es mir Spaß oder stresst es mich nur?
Wie esse ich? Schnell oder langsam? Viel oder viel zu wenig? Mager oder viel zu fettig? Viel tierisches oder nur pflanzlich?
Habe ich genug Bewegung oder vielleicht zu viel?
Rauche ich wie ein Schlot? Neige ich zu übermäßigem Alkoholkonsum?

Es muss alles im Gleichgewicht sein und ausgewogen, ob das bei der Ernährung ist oder in anderen Bereichen des Lebens.

Besteht ein dauerhaftes Sodbrennen, muss unbedingt gehandelt werden, denn das kann zu ernsthaften Schäden führen, auch zur Ausbildung von Tumoren (allerdings in nur 10% aller Fälle).

Hier nun einige Ernährungs-Tipps zur Beseitigung von Sodbrennen.

Ein absolut bewährtes Mittel ist die Heilerde. Sie bindet nicht nur die Säure sondern auch Giftstoffe.
Die gute alte Heilknolle „Kartoffel“, einfach zerdrücken und mit etwas Magerquark vermischen. Das nimmt die Entzündung weg.
Haferflocken mit „Wasser“, leicht salzen – auch das wirkt basisch.
Die guten und altbewährten Kräutertees wie z.B. Kamille, Fenchel und auch Kümmel wirken beruhigend und entzündungshemmend.
Aloe Vera ist erfrischend und entzündungshemmend – als Saft perfekt.
Und nicht zu vergessen unser Ingwer. Die absolute Basenknolle. Roh kauen oder in getrockneter Form kauen – hilft sofort. gibt’s auch kandiert.

Was ist noch wichtig?

Nicht zu viel saufen, rauchen weg lassen, Stress vermeiden, Süßes weg, nicht zu viel saures, fettiges Essen weg lassen bis das Sodbrennen verschwunden ist. Angemessene Bewegung.
Rauchen und Alkohol konsumieren und dann noch Limonade und anderes süßes Zeug in sich reinschütten ist das schlimmste, was man seinem Körper antun kann.

Viel Spaß beim ausprobieren und viel Erfolg bei der Heilung,

wünscht Conny Keule

Verfolgen Conny Keule:

Dipl.-Ing.(FH) Umweltsicherung

Liebe ist... Natur, Gesundheit und gute Rezepte ;-)

Hinterlasse einen Kommentar