Semmelstoppelpilz und Stockschwämmchen


Halloa. Heute habe ich mir ein super-leckeres Pilzgericht gezaubert. Semmelstoppelpilz und Stockschwämmchen. Beide Pilze das erste Mal ausprobiert und mich auch an das Stockschwämmchen rangetraut ^^.

Da das Stockschwämmchen leicht verwechselbar ist bspw. Mit dem Schwefelkopf, ließ ich da bisweilen meine Finger davon. Heute also der Selbsttest – selbstverständlich nach langem studieren, wie der Pilz auszusehen und was er für Merkmale aufzuweisen hat.

stockschwaemmchenDazu folgendes… er muss pilzig riechen! Er hat ein braunes Häutchen im oberen Bereich, unterhalb ist der Stil schuppig und oberhalb glatt. Er wächst in Gruppen, ja geradezu büschelig und darf niemals bitter schmecken, sonst haste den Schwefelkopf erwischt. Ich habe gelesen, dass er noch andere, giftige Kollegen hat, also Finger weg, wenn du dir nicht 100%ig sicher bist!!!!!

Ich habe mich laaaange nicht getraut den zu ernten, eben deswegen.

dsc03613Semmelstoppelpilz ist einfach, siehst ja auf den Bildern. Ich kenne auch keinen, der so aussieht. Die Stoppel gehen über den Stil – ein wie ich herausgefunden habe, sehr angenehm schmeckender Speisepilz.

So und jetzt das Rezept.

Ich mag Pilze am liebsten in ihrem absolut unverfäschtem Geschmack. Dazu muss man diese beiden Pilzarten nicht wirklich putzen. Sie sind perfekt so wie sie sind und wurmfrei – super Sache, hat man bei anderen Pilzen nicht. Die Erde etwas abputzen und klein schneiden.

Jetzt brätst du eine kleine Zwiebel in Pflanzenöl an und haust die Pilze am besten gleich dazu – sie brauchen eine Weile, bis sie durchgegart sind. Hast du alles schön angebraten (Farbe rotbraun), kannst du mit Wasser aufgießen und den Deckel drauf geben. Probier am besten selber, wann deine Pilze durch sind.

pilzgerichtWenn das der Fall ist, gib Salz und schwarzen Pfeffer nach deinem Geschmack dazu, würze mit frischem oder getrocknetem Maggi-Kraut und dicke die Flüssigkeit etwas an, denn nur so verteilen sich die Geschmackskomponenten perfekt und du hast den ganzen Genuss!

Viel Freude nun beim Zubereiten und Bon Apétit!

Deine Conny Keule