Wale und Delfine – Interview mit Monika Bubel

 

Schon in ihrer Kindheit verbrachte Monika Bubel mindestens ein paar Wochen am Meer und im Sommer tummelte sie sich die meiste Zeit im heimischen Freibad. Aufgewachsen als Freiluftmensch in behüteten Verhältnissen in einem Dorf im Saarland, erkundete sie schon früh die Natur, sowohl an Land als auch im Wasser.

Immer auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und ihrer Aufgabe machte sie etliche Ausbildungen und ist heute unter anderem Betriebswirtin, Sozialarbeiterin, Immobilienmaklerin, Reisevermittlerin, Rednerin…

Nach einer Fehlgeburt im Jahr 2000 öffnete sie sich für das Thema Spiritualität und beschäftigte sich neben vielen anderen Themen intensiv mit dem Thema Gesundheit und warum der Mensch überhaupt krank wird. Schnell wurde klar, dass unser Körper mit der Krankheit auf ein Thema aufmerksam machen möchte, dass bearbeitet werden möchte. Sie begann mit Energiearbeit und meditierte fortan regelmäßig, kam zu sich, mehr in ihre Mitte. Wurde achtsamer und liebevoller, vor allem zu sich selbst, was sich dann auch im Außen spiegelte.

Sie besuchte zig Seminare, machte Ausbildungen wie: Nordic Walking Trainerin – nach der ALFA­Methode, Dorn­Breuss, Fußreflexzonenmassage, Hand­ und Gesichtslesen und vor allem in der „Heilung mit der Energie der göttlichen Liebe“.

Sie hat schon immer gemacht, was ihr Spaß machte und durch einen Anstoß von zwei Freundinnen begann sie sich 2009 intensiv mit dem Thema Segeln zu beschäftigen. Einige Bootsscheine wurden nach und nach gemacht und nach dem ersten einwöchigen Segeltörn 2011 auf den Kanaren, war ihr klar, dass sie viel Zeit auf dem Meer verbringen möchte.

Als sie dann bei einer Heilbehandlung im Juli 2013 auch noch den „Auftrag“ von ihrem Geistführer Hilarion bekam sich mit Walen und Delfinen zu beschäftigen, was sie auch mit Eifer tat, schloss sich der Kreis und seit dem fühlt sie sich als Wal­ und Delfin Botschafterin und möchte deren Lebensfreude, Leichtigkeit, Kraft, Mut und vor allem „Bedinungslose Liebe“ mithelfen in die Welt zu tragen.

Bei einer Meditation wurde sie von den Walen und Delfinen gebeten Menschen zu ihnen zu bringen und etwas später machte sie Bekanntschaft mit ihrem Krafttier – ein 18 Meter langer männlicher Pottwal mit dem Namen „Sokrates“ ­ der sie darum bat, von und über die Meeressäuger zu erzählen und zwar in persönlichem Kontakt.

HIER findest du Infos zum Törn, der als Hauptziel hat, dir die Welt der Wale und Delfine näher zu bringen. Monika wird aus ihrem reichen Erfahrungsschatz berichten. Falls du dich zu einem Segeltörn „Im Wal Revier“ vor Teneriffa mit Monika anmelden möchtest, schreibe Monika auf ihre emailadresse: info@waleunddelfine.de.

 

Eine Antwort auf „Wale und Delfine – Interview mit Monika Bubel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.