Pilgerreisen – Pilgern auf dem Jakobsweg Spanien

Die Pilgerreise planen – Ist Pilgern was für mich?

Bist du reiselustig? Bist du vielleicht schon reiseerfahren? Oder reizt es dich einfach selber mal ein kleines Abenteuer zu unternehmen?

Vielleicht ist es ja ein langersehnter Wunsch von dir mal aus dem grauen Alltag auszubrechen und etwas ganz anderes zu erleben!?

Spanien ist eines unserer Nachbarländer und aufgrund der kurzen Entfernung perfekt zum reisen bzw. pilgern. Und vielleicht ist pilgerreisen ja genau das Richtige für dich. Pilgern auf dem Jakobsweg Spanien ist seit Hape Kerkeling richtig im Trend, aber was macht pilgern so interessant und worauf ist zu achten?

Ich habe auf meiner persönlichen Pilgerreise Menschen aller Altersklassen getroffen und war begeistert über jene, die sich mit 80! Jahren noch auf den Weg gemacht haben.

Wenn du also denkst, du kannst das nicht mehr, weil du vielleicht zu alt wärst, dann irrst du dich, denn viele vor dir haben das bereits – auch in einem hohen Alter – schon durchgezogen. Es kommt einzig und allein darauf an, dass du in deinem eigenen Rhythmus läufst.

Das Publikum auf dem spanischen Jakobsweg: Wen haben wir getroffen? Pilgerreisen bieten sich heute nicht nur für Gläubige Menschen an. Der spanische Jakobsweg ist auch und vor allem für Reiselustige, Abenteurer und Sportler interessant, da er mit seiner speziellen Charakteristik für echte Abwechslung sorgt. Wir haben also Gläubige getroffen, Frauen, Männer, Kinder, Esel, Hunde, Radsportler und einsame Wanderer 😉

Jakobsweg_Josef

Wie ist das mit den Herbergen?

Bevor du den Jakobsweg antrittst, musst du dir einen „Pilgerpass“ besorgen. In diesen Pilgerpass kommen die ganzen Stempel rein, die du dir unterwegs in den Kirchen oder „Peregrino-Büros“ abholst. Damit du als echter Pilger oder echte Pilgerin angesehen wirst, brauchst du diesen Pass mit den zugehörigen Stempeln. Du bekommst dann auch einen Platz in den vielen Herbergen, die es auf dem Weg gibt!

Wichtig sind diese Nachweise dann, wenn du dir die Pilger-Urkunde ausstellen lassen willst. Ist auch was schönes zum einrahmen 😉

Diese Urkunde ist auf Latein, da ich kein Latein in der Schule hatte, kann ich hier leider keine Übersetzung anbieten…kommt aber vielleicht noch.

Die Vegetation

Total unterschiedlich. Du bist gerade noch im „Ohnebaumland“ und stehst auch schon wieder irgendwie im Grünen. Tatsächlich aber ist die Vegetation nicht so schön saftig wie im französischen Teil. Wer von Frankreich aus startet, kommt durch den wunderschönen Pyrenäen-Teil. Nach Burgos fängt dann auch schon so langsam das Ohnebaumland an, hier ist mit Sonnenstich und Verbrennungen zu rechnen. Ich hatte ein komplett verbranntes Ohr und wir lagen öfter mal, wegen Überhitzung, im Straßengraben.

Jakobsweg_Kaputt

Die Temperaturen können auch sehr hoch steigen. Maximale Temperatur war bei uns 39°C. Stell dir vor mit 15 Kg Gepäck plus das Trinkwasser, das auch nochmal 3 Kg wiegt, dann weißt du, was ungefähr auf dich zukommen kann.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Bist du Frühaufsteher oder schläfst du lieber lange? Wir haben es immer geschafft, so ziemlich die letzten zu sein, die die Herberge verlassen. Was dazu geführt hat, dass wir oftmals auch die letzten Ankömmlinge in der nächsten Herberge waren…

Letzter sein bedeutet: kein Platz mehr.

Was machen, wenn kein Platz mehr da ist? Nun – du kannst draußen schlafen oder vielleicht findest du eine Privatperson, die ein Herz für dich offen hat und dich zur Übernachtung einlädt oder du läufst einfach nochmal 20 Km bis 30 Km weiter…

Es ist auf jeden Fall ratsam, sich die Routen so zu planen, dass man zu einer Uhrzeit ankommt, zu der es noch möglich ist Ausweichmöglichkeiten zu finden.

Manchmal aber ist es besser draußen zu schlafen, weil die Herbergen so überfüllt sind, dass man den Gestank der Ungewaschenen und deren Schnarchen einfach nicht mehr erträgt.

Ankunft in Santiago de Compostela

Endlich in Santiago de Compostela angekommen, geht es zur Andacht, in der ein 80 Kg schwerer Weihrauchkessel geschwenkt wird. Ein wirklich imposantes Ereignis. Danach ist man ganz benebelt von dem Weihrauchduft, der sich in der gesamten Kathedrale – und die ist riesig – ausbreitet.

Jakobsweg_Weihrauchkessel

Es wird gemunkelt, dass so viel Weihrauch zum Einsatz kommt, weil die ankommenden Pilger eine so stinkende Ausdünstung haben bzw. hatten, denn früher gab es ja nicht so viele Duschen direkt am Weg…

Von Santiago soll sich jeder am besten sein eigenes Bild machen. Ich hab mir meines gemacht, die Geschmäcker der Gestecker sind allerdings verschieden 😀

Noch ein paar Tipps zum Schluss

Wie in meinem Film schon gesagt, solltest du nicht mehr als 8 Kg Gepäck dabei haben. So wird deine Pilgerreise auf dem Jakobsweg Spanien zu einem angenehmeren Erlebnis. Kocher brauchst du nicht, denn du kommst ständig durch Ortschaften. Quellen gibt es auch überall, aus denen du dein Trinkwasser schöpfen kannst. Die Tagesroute solltest du so planen, dass du rechtzeitig zur nächsten Herberge kommst. Fahre nie mit dem Bus nach Spanien! Warum erfährst du in meinem ebook.

Viel Spaß beim Pilgerreisen! Lies dir mein ebook durch „Jakobsweg Spanien – Reisebericht übers Pilgern“ und verschaffe dir einen ersten Eindruck, wie es sein kann. Alles Gute,

Deine Conny Keule

pilgerreise planen

Hier noch ein paar Bild-Impressionen vom Jakobsweg:

[foogallery id=“376″]

Posted in Blog, Reise and tagged , , , , , , , , , , , , , , .

Liebe ist...

Natur, Gesundheit und gute Rezepte ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.